Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

ausfluege:11e-bergtatt

11E: Kristiansund-Molde - Marmorbergwerk Bergtatt

Schwierigkeitsgrad = 2

Zeitraum

15. September – 30. April, Dauer 4 ½ Stunden

Preis

185,- € (2017/2018), Code: KSU11E

Beschreibung

Bustour zum Kalkstein- und Marmorbergwerk Bergtatt mit RIP-Bootstour auf einem illuminierten kristallklaren See.

Beschreibung von norwegenfan.123

Ich persönlich fand die Fahrt über die Atlantikstraße und dann durch die schon grüne Landschaft mit den schneebedeckten Bergen sehr beeindruckend. Aber wir hatten gestern natürlich auch Bilderbuchwetter. Die Floßfahrt im Bergwerk war sehr kurz und für mich nicht berauschend. Da hab ich schon beeindruckendere Bergwerke gesehen. Die Suppe hatte gut geschmeckt.

Beschreibung von Muddi

Der Ausflug 11 E zum Marmorbergwerk Bergtatt begann in Kristiansund. Mit zwei Bussen fuhren wir durch die Stadt, wo wir mal einen anderen Blick auf den Hafen und unser Schiff hatten. Begleitet wurden wir von einer deutschen Reiseführerin, die seit mehr als einem Jahr in Norwegen lebt und viel Interessantes zu erzählen hatte.

Unser Weg führte uns zuerst durch den knapp 6 km langen Atlanterhavstunnel, der Kristiansund und Averøy unter dem Bremnesfjord verbindet. Weiter ging es über die Insel Averøy bis wir dann in Kårvåg die ca. 8,2 km lange Atlantikstraße erreichten. Auf dieser Straße befahren wir 6 Brücken, bei der längsten und höchsten, bei der schönsten und atemberaubend fotogensten - der Storseisundbrücke - machten wir einen Stopp und konnten zu einer Aussichtsplattform laufen, von wo wir die Brücke und das Geschehen auf der Atlantikstraße aus den verschiedensten Perspektiven ablichten konnten Außerdem hatten wir hier auch einen wunderschönen Ausblick zum Atlantik. In Vevang endete dann die Fahrt über die Atlantikstraße und wir fuhren weiter nach Eide zu unserem eigentlichen Ziel, dem Bergtatt Marmorbergwerk.

Die Straße, in die wir einbogen, führte in einen Tunnel und dieser endete direkt im Bergwerk. Wir mussten uns aus Sicherheitsgründen sofort Helme aufsetzen und bekamen dann auch noch Schwimmwesten, da wir mit Flößen über den glasklaren See und durch illuminierte Grotten gefahren wurden. Das alles mit Musik untermalt hat mir sehr gefallen. In dem kurzen Präsentations- oder Werbevideo ist diese Fahrt auch zu sehen.

Nach kurzer Zeit kamen wir zu einer Art Dock, wo sich in der Grotte Tafeln und eine Bar befanden. Hier wird beim normalen Ausflug ein Essen serviert. Wir bekamen nur Wasser. Nein, so schlimm war es nicht, an dieser Stelle gab es aber tatsächlich Wasser aus dem Berg, welches - wenn unsere Guide richtig übersetzt hat - 20 Jahre braucht, bis es durch den Berg kommt. Es war klar und frisch - Wasser eben.

Auf dem selben Weg fuhren wir dann zurück durch die Grotten in die Eingangshalle. dann wurden wir in eine riesige Halle geführt. Dort waren Tische für uns gedeckt, es gab das Bergwasser in Karaffen und es wurde eine typische Bergarbeitersuppe serviert. Diese war mit sehr viel Fleisch und hat lecker geschmeckt. Der Chef des Bergwerkes, Lars Natt erklärte währenddessen sein Bergwerk, das ein Familienbetrieb ist, und präsentierte einen Film über das Bergwerk früher und heute. So konnten wir erfahren, dass bis ca. 1940 im Bergwerk Marmorblöcke für Grabsteine und ähnliches abgebaut wurden. Da im Laufe der Jahre der Bedarf an diesem Material immer mehr zurückging, spezialisierte man sich auf Marmor für die Papierindustrie. Wahrscheinlich die meisten Anwesenden - mich eingeschlossen - wussten bis zu diesem Tag nicht, dass das Papier von Hochglanzzeitschriften Marmor enthält. Vor einigen Jahren kam dann die Idee auf, das Bergwerk auch für touristische Zwecke zu nutzen. Hier finden unter anderem Konzerte für verschiedene Musikgeschmäcker statt. Eine tolle Akustik hat diese Halle, davon konnten wir uns selbst überzeugen, denn uns wurde auch ein kleines Konzert geboten. Wir bekamen Operettenmelodien zu hören, teilweise sogar in Deutsch Mir hat es gefallen.

Auf dem Rückweg bzw. Weiterfahrt nach Molde gab es auch noch einige interessante Informationen und in Molde wurde eine Stadtrundfahrt angehängt. Fast gleichzeitig mit unserem Schiff kamen wir am Hafen an. Wer wollte, hatte noch die Möglichkeit, zum Abendbuffet zu gehen.

Insgesamt fand ich den Ausflug gut, er war informativ und hat sozusagen Einblick in eine andere Welt gegeben. Im Bergwerk hat man sich sehr viel Mühe gegeben, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Ob dieser Ausflug allerdings fast 200 Euro wert ist, da habe ich so meine Zweifel.

Beschreibung von egoix

Also mir hat vor zwei Tagen der Ausflug ins Marmorbergwerk Bergtatt sehr gut gefallen. Ist nicht gerade einer der günstigsten, aber mir war er das Geld durchaus wert. Bei der Bus-Anfahrt reichte das Wetter noch zu einem kurzen Fotostop bei der großen Atlantikstraßenbrücke, dann ging es bei winterlichen Straßenverhältnissen den Berg hinauf. Wir erhielten Helme und Schwimmwesten und brachen zu einer mehrminütigen Bootsfahrt auf einem unterirdischen See auf; anschließend wurde uns ein Becher kristallklaren Wassers und in der beheizten Konzerthalle eine Gemüsesuppe mit Fleisch vorgesetzt (sehr lecker). Es folgte ein englischsprachiger Film (mit deutschen Untertiteln) über den Marmorabbau, und danach wurden noch Fragen beantwortet. Alles in sehr netter Atmosphäre.

Bilder

Marmorbergwerk Bergtatt (Ausflug 11E) Marmorbergwerk Bergtatt (Ausflug 11E) Marmorbergwerk Bergtatt (Ausflug 11E) Marmorbergwerk Bergtatt (Ausflug 11E)

Videos


ausfluege/11e-bergtatt.txt · Zuletzt geändert: 19.03.2017 17:48 von britannicus | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.