Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

orte:geiranger

Geiranger

Koordinaten: 62°06'12„ N, 07°12'10“ E | Karte

Nur im Sommerfahrplan

nordgehend:
letzter Hafen
nächster Hafen

südgehend:
letzter Hafen
nächster Hafen

HR-Infos

Einen Kai für die Hurtigrutenschiffe gibt es ebenso wie für die Kreuzfahrtschiffe in Geiranger nicht. Die Passagiere werden in der Bucht vor dem Ort mit Tenderbooten von den Schiffen abgeholt (62°6'14.42„ N / 7°11'52.89“ E). Das Hurtigrutenschiff verlässt unmittelbar nach dem Austendern der Ausflugspassagiere die Bucht und kehrt nach Ålesund zurück.

Sommerfahrplan:

Ankunft nordgehend: 13:25 Uhr
Abfahrt nordgehend: 13:30 Uhr
Aufenthaltsdauer: 5 Minuten
Fahrtdauer nordgehend seit Ålesund 3 Stunden 55 Minuten 63 Seemeilen
Fahrtdauer nordgehend bis Ålesund 4 Stunde 45 Minuten 63 Seemeilen

Landausflug nordgehend:

  • 2B - Panoramafahrt mit Trollstigen; Busfahrt von Geiranger über den Trollstigen nach Molde, 02.06. bis 01.09., ca. 7 ½ h, € 219,- pro Person, Schwierigkeitsstufe 2;

(Durchführungszeiten [gelten vor Ort] und Preise = Stand 2017-2018)

Allgemeine Infos

Geiranger ist ein kleiner Ort innerhalb der Gemeinde Strand mit ca. 300 ständigen Einwohnern am Ende des gleichnamigen Fjordes in der Provinz Møre og Romsdal. In den Sommermonaten wächst die Einwohnerzahl vorübergehend auf ca. 2.000 an. Sie alle leben fast ausschließlich vom Tourismus im Sommer.

Der Geirangerfjord zählt seit 2005 zum Weltnaturerbe. Er ist ca. 15 Km lang, bis zu 1,3 Km breit und gilt als einer der schönsten Fjorde Norwegens.

Neben den täglichen Anläufen der Hurtigrutenschiffe im Sommerfahrplan besuchen in der Saison 2017 voraussichtlich mehr als 180 Kreuzfahrtschiffe mit rund 375.000 Reisenden den Geirangerfjord. In den Sommermonaten verbindet mehrmals täglich eine Autofähre den Ort Geiranger mit Hellesylt. Eine weitere Fähre fährt nach Valldal. Von Åndalsnes gibt es auf der Trollstigen-Strecke im Sommer zusätzlich eine Busverbindung mit Geiranger. In schneereichen Wintern ist der Ort oft vorübergehend von der Außenwelt abgeschnitten. Die einzige ganzjährige Straßen-Verbindung führt über den Ørneveien zur Fähre nach Eidsdal.

Webcams

Pier
Blick in den Fjord
diverse Webcams meist nur im Sommer aktiv.
Livecam bei YouTube.

Wichtige Adressen

(Vorwahl Norwegen 0047)
(Notrufnummern: Polizei 112, Feuerwehr 110, Krankenwagen 113, Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117)

Sehenswürdigkeiten

  • Geiranger Fjordsenter - Stiftinga Geirangerfjorden Verdsarv, Tel 70 26 38 10, FAX 70 26 51 22, www.verdsarvfjord.no, post@verdsarvfjord.no;
  • Veteranbilgarasje - im Hotel Union, Tel 70 26 83 00, www.hotel-union.no, Oldtimergarage;
  • Geiranger Kirke - Ortsmitte, Tel 70 26 03 33, FAX 70 26 16 40, gebaut 1842;
  • Natursehenswürdigkeiten bei der Streckenbeschreibung;
  • Knuten - am Ortsende, Tel 70 26 38 00, der Knuten (Knoten) ist eine 270° Kehre der alten Geirangerstraße von 1889;

Hotels und Pensionen

Restaurants, Cafes und Fast Food

Pubs, Kneipen und Discotheken

Shopping

  • Merok E Turistforretning - Gnr 114114 Bnr 19, Tel 70 26 30 14, Souvenirs;
  • Geiranger Galleri, Tel 70 26 31 94, Souvenirs;
  • Audhild Vikens vevstove, Tel 70 26 32 12, FAX 70 26 31 70, www.GoShopNorway.com, geiranger@aviken.no, Souvenirs;
  • Vinjenaustet, Tel 70 26 30 75, Souvenirs;
  • Geirangerfjord Design, Tel 70 26 31 90, Bekleidung, Souvenirs;
  • Fjordbuda/Yx, Tel 70 26 30 12, FAX 70 26 32 16, Sportartikel, Souvenirs;
  • Geiranger Fjordsenter - Stiftinga Geirangerfjorden Verdsarv, Tel 70 26 38 10, FAX 70 26 51 22, www.verdsarvfjord.no, post@verdsarvfjord.no, Souvenirs;
  • Joker - Zentrum, Tel 70 26 30 33, FAX 70 26 31 47, www.joker.no, joker.geiranger@ngbutikk.net;

Banken

  • Sparebanken Møre - Hellesylt, Valldal und Stranda, Tel 70 11 33 00;
  • Nordea - Stranda, Tel 06001;

Autoverleih, Taxi und Bus

Sonstiges

Geschichtliches

Die ersten Spuren von Besiedelung am Geirangerfjord stammen aus der Zeit kurz nach der Gletscherschmelze von vor 10.000 Jahren. Sie deuten hauptsächlich auf die Rentierjagd hin.
Oberhalb der steilen Felswände sind noch heute einige verlassene Bauerngehöfte zu sehen, die teilweise restauriert wurden. Wegen des ungewöhnlich milden Klimas lohnte sich die Landwirtschaft trotz aller Beschwerlichkeiten aufgrund der Hanglagen. Einige Gehöfte und Hütten waren sogar nur über Leitern an den steilen Felswänden zu erreichen.
Bis zum Beginn des 19.Jahrhunderts lebten die Bauern in Geiranger und am Fjord ziemlich isoliert. Es war ein hartes Leben mit beschwerlichen Wegen über die Berge, die nur zu Fuß zu bewältigen waren. Die Wende brachte der 29.Januar 1858, als das Dampfschiff „Søndmør“ das erste Mal nach Geiranger kam. Zunächst fuhr es zwar nur 1x wöchentlich, brachte die Dorfbewohner aber doch mehr in Kontakt zu den anderen Dörfern und mit Ålesund.
Die ersten „Cruise-Touristen“ kamen 1869 mit der Yacht „Nereide“ nach Geiranger. Im selben Jahr errichte Martinus Maråk auch das Meroks Hotel auf Maråkvika. 1869 wurde die Gebirgsstraße von Geiranger nach Grotli eröffnet. In den Jahren 1885 - 1892 baute man 4 weitere große Hotels. Das Geschäft mit den Touristen im Sommer wuchs stetig. 1906 besuchten bereits 110 Schiffe den Ort. Daraus entstand natürlich ein Transportproblem. Mit Pferd und Wagen als Zusatzeinkommen für die Bauern war der „Touristenstrom“ schließlich nicht mehr zu bewältigen. Die 1907 gegründete „Geiranger Vognfabrikk“ begann 1912 Opel-Fahrzeugchassis aus Deutschland zu importieren und darauf Karosserien zu bauen. 1914 fuhren die ersten Autos testweise Touristen über die Berge und wurden sofort von den Bauern als Konkurrenz zu ihren Pferdewagen gesehen. Man wurde sich einig, dass die Automobile zunächst die Pferdeanhänger über den Berg ziehen sollten. Nach und nach investierte die Transportgesellschaft aber in die Automobile. Anfang der 1930er-Jahre wurde zudem die erste Buslinie eröffnet. Nach dem 2. Weltkrieg begann endgültig eine neue Ära. Hilfreich dabei waren auch 37 Automobile, die von den deutschen Besatzern zur „Einlagerung“ zurückgelassen wurden.
Der entscheidende Schub für den Tourismus nach dem 2.Weltkrieg erfolgte 1948 mit der offiziellen Eröffnung des „Nibbevegen“ sowie 1956 mit dem „Ørneveien“. Die spektakulären Aussichten auf den Geirangerfjord wurden damit den Touristen endgültig eröffnet. Die Anläufe der Kreuzfahrtschiffe nehmen bis heute zu, und auch der Weg aus dem Inland führt jährlich tausende von Touristen nach Geiranger.

Bilder

Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger Geiranger


orte/geiranger.txt · Zuletzt geändert: 15.03.2017 19:33 von manfred | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.