Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

orte:harstad

Harstad

Koordinaten: 68°47'58„ N, 16°32'58“ E | Karte

nordgehend:
letzter Hafen
nächster Hafen

südgehend:
letzter Hafen
nächster Hafen

HR-Infos

Harstad ist seit Juli 1893 Anlaufhafen der Hurtigrute (DS VESTERAALEN)

Der Hurtigrutenkai befindet sich im Zentrum der Stadt (Fjordgata 11 - 68°47'55.97„ N / 16°32'54.02“ E).
Tel: +47 77 00 22 20

Der Flughafen von Harstad (Harstad-Narvik) liegt bei der Ortschaft Evenes, in 45 km Entfernung zu Harstad (68°29'27.87" N / 16°41'11.73" E). Informationen zu den Bussen zum Flughafen findet man unter http://www.flybussen.no.

Fahrplan:

Ankunft nordgehend: 6:45 Uhr
Abfahrt nordgehend: 7:45 Uhr
Aufenthaltsdauer: 1 Stunde
Ankunft südgehend: 7:45 Uhr
Abfahrt südgehend: 8:30 Uhr
Aufenthaltsdauer: 45 Minuten
Fahrtdauer nordgehend seit Risøyhamn 2 Stunden 15 Minuten 27 Seemeilen
Fahrtdauer nordgehend bis Finnsnes 3 Stunden 15 Minuten 44 Seemeilen
Fahrtdauer südgehend seit Finnsnes 3 Stunden 15 Minuten 44 Seemeilen
Fahrtdauer südgehend bis Risøyhamn 2 Stunden 15 Minuten 27 Seemeilen

Landausflug südgehend:

  • 9A - Inselwelt der Vesterålen; Busfahrt durch die Vesterålen von Harstad nach Sortland, ganzjährig; ca. 4 ¼ h, € 103,- pro Person, Schwierigkeitsstufe 1;

(Durchführungszeiten [gelten vor Ort] und Preise = Stand 2017-2018)

Allgemeine Infos

Von den 24.695 Einwohnern der gleichnamigen Gemeinde leben alleine 20.793 Einwohner (-Stand 1.1.2016) in der Stadt Harstad - unter Einbeziehung der zum 01.01.2013 eingemeindeten Kommune Bjarkøy -. Die Stadt Harstad bildet auch das Verwaltungszentrum der gleichnamigen Gemeinde.

Seit 1904 hat Harstad die Stadtrechte und lebt schon lange nicht mehr nur vom Fischfang. Harstad hat eine bedeutende Werftindustrie und ist auch der Knotenpunkt der nord-norwegischen Ölproduktion. Ständig kann man hier die Bohrinselversorgungsschiffe sehen, wie sie zu den vor der Küste liegenden Bohrinseln fahren.

Die Stadt liegt auf der größten Insel Norwegens, Hinnøya, ist aber durch mehrere Brücken sehr gut an das Festland und die Nachbarinseln angebunden.

Webcams

HR Kai, verschiedene Richtungen (10 Kameras zum Auswählen) > derzeit außer Betrieb.
Blick auf den Marktplatz > derzeit außer Betrieb.

Wichtige Adressen

(Vorwahl Norwegen 0047)
(Notrufnummern: Polizei 112, Feuerwehr 110, Krankenwagen 113, Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117)

Sehenswürdigkeiten

Hotels und Pensionen

Restaurants, Cafes und Fast Food

Pubs, Kneipen und Discotheken

Shopping

  • AMFI Bertheus - Fjordgata 1, Tel 77 06 51 99, www.amfi.no, harstad@amfi.no;
  • AMFI Kanebogen - Skilleveien 5, Tel 77 07 04 13, FAX 77 01 26 36, www.amfi.no, kanebogen@amfi.no;
  • Sjøkanten Senter - Verkstedveien 7, Tel 77 02 89 00, www.coop.no;
  • Salto Bysenteret - Rikard Kaarbøs plass 1, Tel 77 01 25 01, www.saltobysenteret.no;
  • Coop Prix Fjordgata - Fjordgata 5, Tel 77 07 02 81, www.coop.no;
  • Coop Prix Harstad - Seljestadveien 59, Tel 77 06 10 90, www.coop.no;
  • Coop Marked Harstad - Havnegata 4, Tel 77 06 17 01, www.coop.no;
  • REMA 1000 Bergseng - Bergveien 6, Tel 77 07 79 10, FAX 77 07 79 11, www.rema.no;
  • REMA 1000 Harstad - Bårnakkveien 1 A, Tel 77 04 01 20, FAX 77 04 01 40, www.rema.no;
  • REMA 1000 Kilamyra - Kila, Tel 77 07 80 00, FAX 77 07 80 01, www.rema.no;
  • RIMI Sama - Flåtenvegen 2, Tel 77 04 10 50, www.rimi.no;
  • Lillings Garn og Vevstue - Rikard Kaasbøsgata 7, Tel 77 06 67 90, Textilien;
  • Ellens Pelsstudio - Storgata 17, Tel 77 00 65 55, mob. 452 91 795, www.pelsstudio.no;
  • MATCH - Fjordgaten 1, Tel 77 06 28 80, www.matchfashion.no, Damenmoden;
  • Henriette dameklær AS - Strandgata 14, Tel 77 06 90 87, Damenmoden;
  • Apollo Klær - Torvet 1, Tel 77 06 44 47, Damenmoden;
  • Lindex AS - Skilleveien 5, Tel 77 07 30 30, Damenmoden;
  • Ågot AS - Sjøgata 7, Tel 77 06 68 08, Damenmoden;
  • H & M Hennes & Mauritz - Rikard Kaarbøsgate 1, Tel 77 00 16 60;
  • Jack & Jones Harstad - Rikard Kaarbøs Plass 1, Tel 77 06 14 22, Modegeschäft;
  • OBS Stormarked - Sjøkanten Senter, tel 77 02 89 00, www.coop.no, Gemischwaren;
  • Trastad Design - Asbjørn Selsbanesgate 2, Tel 77 02 24 20, www.trastad-produkter.no, Souvenirs;
  • Gullhaugen Kiosk & Pensjonat - St Olavsgate 83, Tel 77 06 64 66, post@gullhaugenkp.no, Kiosk;
  • Matbua - Landsåsv 11, Tel 77 06 43 13, Lebensmittel, Kiosk;
  • Mio Storkiosk - Vidkunsg 3 A, Kiosk;
  • Robins Kiosk Fagerås - Seljestadveien 53, Tel 77 06 91 36, Süsswaren;
  • Stopp Storkiosk - Storåkeren 9, Tel 77 00 50 00, stoppk@online.no, Kiosk;
  • Vinmonopol - Fjordgata 41, Tel 04560, www.vinmonopolet.no, kundesenter@vinmonopolet.no, im AMFI Bertheus;

Banken

  • DnB NOR - Sjøgata 5, Tel 77 62 96 00 / 03000, www.dnbnor.no;
  • Harstad Sparebank - Rikard Kaarbøs Plass 2, Tel 77 00 28 00, FAX 77 00 28 01, www.harstad-sparebank.no;
  • Nordea Bank - Storgata 4, mob. 915 06 001, www.nordea.no;
  • SpareBank 1 Nord-Norge Harstad - Strandgata 7, Tel 02244, www.snn.no;
  • Santander Consumer Bank - Rikard Kaarbøs plass 3, mob. 210 83 000;
  • Storebrand - Margrethe Jørgensens Vei 1, Tel 08880;

Autoverleih, Taxi und Bus

Sonstiges

Geschichtliches

Die Geschichte Harstads ist zunächst die Geschichte von Trondenes und Bjarkøy. Bereits in der Eisenzeit hatten sich Menschen hier in der zentralen Lage Nordnorwegens niedergelassen. Trondenes und Bjarkøy waren wichtige politische Zentren vom Ende der Wikingerzeit und durchs Mittelalter. In den Jahren 1020 - ca.1300 galt die königliche Gerichtsbarkeit. Ab Mitte des 13.Jahrhunderts wurde Trondenes auch religiöses Zentrum für die gesamte Region.
Die berühmte Kirche von Trondenes entstand ca. 1250. Der jetzige Steinbau wurde nach jüngeren Erkenntnissen allerdings erst um 1435 fertiggestellt. Rund um die Kirche gibt es Reste von Befestigungsanlagen aus dem 12.Jahrhundert, die auf eine frühere Holzkirche schließen lassen. Das Historische Zentrum neben der Trondenes-Kirche gibt anschaulich Auskunft über 1000 Jahre Geschichte.
Die günstige Lage des Hafens der kleinen Fischer-Ansiedlung Harstad gaben in der 2. Hälfte des 19.Jahrhunderts den Ausschlag für die zügige Entwicklung des Ortes. Zunächst wurde 1844 der Anleger für Dampfschiffe von Trondenes nach Harstadhamn, und 1848 nochmals nach Harstadsjøn verlegt. Zu Beginn der 1870er Jahre blühte der Heringsfang auf und die Einwohnerzahl stieg. 1888 bekam der Ort einen eigenen Abfertigungskai für Dampfschiffe und es wurden jährliche Handelstreffen organisiert - ein Anziehungspunkt für viele Menschen aus der Umgebung.
1887 wurde in Harstad die erste Zeitung, das Senjens Journal (später Harstad Tidende) herausgegeben. Der Ort hatte 88 Häuser mit 540 Einwohnern. Neu entstandene Arbeitsplätze führten zu einem raschen Wachstum des Ortes und 1893 zu der Entscheidung, Harstad als eigenständige Gemeinde von Trondenes abzutrennen. Im gleichen Jahr war Harstad einer der Anlaufhäfen während der ersten Hurtigrutenreise von Trondheim nach Hammerfest im Juli.
Die schnelle Entwicklung der Gemeinde hat diese in erster Linie Rikard Kaarbø (1851 - 1901) zu verdanken. Sein wirtschaftliches, politisches und maritimes Engagement lassen ihn zu Recht als Stadtgründer Harstads gelten.
Durch Gründung einer Schiffswerft 1895 entstanden viele Industrie-Arbeitsplätze. Zur weiteren Fortentwicklung trug außerdem bei, dass Harstad 1899 Standquartier für das Distriktkommando und Unteroffiziersschule des neuen Militärdistrikts Nord-Norwegen wurde.
1904 wurde Harstad Stadtgemeinde. Die Einwohnerzahl belief sich 1907 auf 1.735 in 156 Holzhäusern. Die Hålogaland Dampfschifffahrtsgesellschaft hatte hier ihren Sitz. Dazu waren diverse Produktionsstätten für die verschiedensten Waren entstanden. Wegen der ergiebigen Heringsfänge wurden an der Küste Nord-Norwegens viele Fischöl-Fabriken gebaut. Die größte von ihnen entstand 1919 in Harstad.
Kurz nach der Invasion der deutschen Truppen in Norwegen im April 1940 bezog eine alliierte Flotteneinheit in Harstad Stellung, um einen deutschen Angriff abzuwehren. Nach 2 Monaten zog sie wieder ab und Harstad wurde von den Deutschen besetzt. 1942 begannen sie in Trondenes eine Festungsanlage zu bauen, eine von 3 Küsten-Verteidigungsanlagen in Norwegen auf dem dortigen Abschnitt des Atlantikwalls. Bei dem Bau der Festung Trondenes verloren geschätzt 1.300 russische Kriegsgefangene ihr Leben, die dort als Zwangsarbeiter eingesetzt wurden. An sie erinnert neben der Trondenes-Kirche ein Denkmal. Der Bau von Türmen und Kanonenbunkern war im Frühjahr 1943 soweit fertiggestellt, dass man Probeschüsse abgeben konnte. Die Zeit danach wurde für Ausbauarbeiten und Nahverteidigung benutzt. Die heute noch existierende „Adolfkanone“, ursprünglich als 40,6cm Geschütz für neue Schlachtschiffe entwickelt, wurde als einzige von 12 Exemplaren erhalten und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Aus ihr wurde im Krieg kein Schuss abgefeuert.
Die Anlage wurde bei Abzug der Deutschen, ebenso wie Harstad selbst, nicht zerstört und vom norwegischen Militär übernommen. Die Bunker dienten vorübergehend auch als Unterkünfte für zwangsevakuierte Flüchtlinge aus der Finnmark und überlebende Zwangsarbeiter. Bis 1964 wurde die Anlage als Standort der Küstenverteidigung genutzt, dann stillgelegt. Sie gilt heute als Teil norwegischer Kriegs- und Nachkriegsgeschichte mit großer kulturhistorischer Bedeutung.
In den Nachkriegsjahren wuchs Harstad weiter. 1958 erhielt die Stadt ihre jetzige Kirche. Die heutigen Stadtgrenzen wurden 1964 festgelegt. 1976 eröffnete der größte norwegische Ölkonzern, Statoil, sein Verwaltungszentrum für Nord-Norwegen in Harstad. Die Stadt hatte sich zum „Ölzentrum“ für Nord-Norwegen mit der dichtesten, ansässigen Kompetenz entwickelt.

Video

Bilder


orte/harstad.txt · Zuletzt geändert: 15.03.2017 15:24 von manfred | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.