Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Matomo (ehemals Piwik)“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ds_erling_jarl_bodo_1895

DS ERLING JARL/BODØ (1895)

DS ERLING JARL/BODØ (etwa 1912) / © by Mike BentDS ERLING JARL/BODØ (1942) / © by Mike Bent

Technische Daten

  • Länge: 57,76 m (LüA), (55,27 m RegL)
  • Breite: 8,2 m
  • Tiefgang: 4,6 m
  • Geschwindigkeit: 12 Knoten
  • Leistung: 810 (835 ?) PSi (TMV Dreifach Expansions Dampfmaschine)
  • Tonnage: 677 BRT / 407 NRT
  • Tragfähigkeit: 250 tdw (1909)
  • Passagiere: 200
  • Besatzung: 27
  • Baunummer: 73
  • Rufzeichen: (JSNP/LDUK)
  • Reederei: NFDS

Geschichte

Die ERLING JARL wurde am 09.12.1895 von Trondhjems Mekansike Værksted in Trondheim an die NFDS übergeben und sofort auf der Hurtigrute eingesetzt. Sie war das erste Schiff, das speziell für den Einsatz auf der Hurtigrute gebaut wurde und bediente zunächst einen Vertrag, den sich NFDS und BDS teilten. Die Karriere der ERLING JARL war von zahlreichen Un- und Zwischenfällen gekennzeichnet:

  • 17. Dezember 1895: zwecks Reparatur der Trinkwasserpumpe kehrte das Schiff auf die Bauwerft zurück, wurde am 31. Dezember erneut an die Reederei ausgeliefert und auf der Hurtigrute eingesetzt.
  • 07. Januar 1896: Nach einer Grundberührung im Grøtsund nördlich von Tromsø musste die ERLING JARL zur Reparatur des Propellers eingedockt werden.
  • 13. Oktober 1896: Nach einer erneuten Grundberührung bei Rolnæsholmen bei Harstad lief der Maschinenraum voll Wasser. Zunächst wurde die ERLING JARL vom DS HAALOGALAND nach Harstad geschleppt und dort provisorisch repariert, bevor sie am 28.Oktober 1896 nach einem weiteren Schlepp zur Reparatur in Trondheim eintraf .
  • 17. April 1897: Nach einer weiteren Grundberührung im Agdenesfjord gelang es der Besatzung, die ERLING JARL zu befreien und die Fahrt nach Bodø fortzusetzen. Danach musste sie erneut zur Reparatur auf die Werft nach Trondheim und kehrte erst am 01. Juli wieder auf die Hurtigrute zurück.
  • 30. August 1899: Das Schiff geht zur routinemäßigen Überholung auf die Werft.
  • April 1900: In Bergen zur Fünfjahresahresinspektion der Kessel.
  • 06. Januar 1906: Während eines Sturmes bei der Durchquerung der Skrova wurden Teile der Decksausrüstung über Bord gewaschen.
  • 31. Januar 1906: erreichte die ERLING JARL mit dem DS JUNO im Schlepp Trondheim. Die JUNO war mit Maschinenschaden in der Folla auf Drift gegangen.
  • 29. Juni 1908: In Trondheim begann ein umfassender Umbau der ERLING JARL, in dessen Zug sie auf 59,74 m (registriert - 62,23 m LüA) verlängert wurde sowie einen neuen Fockmast, neue Kessel und einen neuen Schornstein erhielt. Insgesamt kosteten die Werftarbeiten gut 200.000,- kr. Nach der Neuvermessung erhöhte sich die Tonnage des Dampfers auf 737 BRT und 426 NRT und kehrte am 23. Februar 1909 auf die Hurtigrute zurück.
  • 09. Juli 1909: Mit Kesselschaden blieb die ERLING JARL in Finnsnes liegen und wurde anschließend vom Bergungsschiff PARAT zur Reparatur nach Trondheim geschleppt.
  • 27. August 1910: Das Schiff erlitt eine erneute Grundberührung und kam am Folgetag zur Reparatur nach Tromsø.
  • 20. Januar 1916: Kollision mit der JERNBARDEN bei Ankunft in Kristiansund.
  • 20. Februar 1919: Grundberührung nahe Brønnøysund.
  • 08. September 1919: Kollision mit dem DS ARGUS im Hafen von Bergen.
  • Juni 1921: Bei einer Kollision am Dampfschiffskai in Trondheim beschädigte der Bug der ERLING JARL das Heck der Finmarken.
  • 16. Juni 1923: Grundberührung im Sunnfjord.
  • 27. Februar 1924: Kollision mit dem DS ALTEN am Kai in Vadsø.
  • 15. März 1924: In schlechtem Wetter rammte und versenkte die ERLING JARL in der Nähe von Vadsø bei schlechtem Wetter den Motorfischkutter SJØSTJERNEN. Dabei kamen zwei Personen ums Leben.
  • 25. Februar 1925: Grundberührung im Steinsund.
  • Juni 1937: Das Schiff wurde von der PRINS OLAV auf der Hurtigrute ersetzt und in Trondheim aufgelegt, blieb aber Reserveschiff für die Hurtigrute.
  • April 1940: Beim deutschen Überfall auf Norwegen lag die ERLING JARL als Vertretung für die KONG HARALD südgehend in Svolvær und wurde zunächst von den alliierten Streitkräften requiriert und als Transportschiff während der Kämpfe in Nordnorwegen eingesetzt.
  • Juli 1940: Nach Ende der Kämpfe in Norwegen ging die ERLING JARL wieder auf die Hurtigrute.
  • 28. Januar 1941: Bei Brønnøysund lief die ERLING JARL auf Grund und sank, wobei eine Person um's Leben kam. Das Wrack wurde an Erling Sannes aus Bodø verkauft, geborgen und in seinem neuen Heimathafen repariert.
  • April 1942: Nach Abschluss der Reparaturarbeiten wurde das Schiff mit dem neuen Namen BODØ an die ODS verchartert und kehrte erneut auf die Hurtigrute zurück.
  • 27. Februar 1943: Die nordgehende BODØ lief bei Skjelva fyr zwischen Brønnøysund und Sandnessjøen auf die Untiefe Bogskjæret und sank im tiefen Wasser. Allen Personen an Bord gelang es, sich an Land zu retten. Das Wrack wurde erst 1960 von Høvding Skipsopphugging gehoben und in Sandnessjøen abgewrackt.

Bilder

DS ERLING JARL / public domain - Fotograf: Unbekannt DS ERLING JARL (Mitte), DS KONG HAAKON (rechts) und DS MOSKEN (1940) / CC BY Trondheim Stadtarchiv - Fotograf: Kåre Hernes oder Trygva Gjervan DS ERLING JARL vor Munkholmen 1906 - Peter Alstrups Kunstvorlag ERLING JARL in Bergen - aus dem Buch "Det Nordenfjeldske Dampskibsselskab 1857-1957" - ©Hurtigruten ASA - Rechtsnachfolger der NFDS


schiffe/ds_erling_jarl_bodo_1895.txt · Zuletzt geändert: 19.08.2018 11:12 von britannicus | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.