Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Matomo (ehemals Piwik)“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ds_vesteraalen_1891

DS VESTERAALEN (1891)

DS Vesteraalen, DS Vesteralen

DS VESTERAALEN (1891) © by Mike Bent DS VESTERAALEN (1914) / © by Mike Bent

Technische Daten

  • Länge: 52,73 m (LüA)
  • Breite: 8,23 m
  • Tiefgang: 6,15 m
  • Geschwindigkeit: 10 Knoten
  • Leistung: 500 PSi - 93 NHP (Akers M/V Dreifach Expansions Dampfmaschine)
  • Tonnage: 540 BRT / 390 NRT (1893 - 623 BRT, 1914 - 682 BRT)
  • Passagiere: 204
  • Besatzung: 34
  • Baunummer: 127 (Akers Werft)
  • Rufzeichen: (JTGS/LFFX)
  • Reederei: VDS

Geschichte

Die DS VESTERAALEN war das erste Schiff der Hurtigrute.
Sie wurde 1891 an die VDS übergeben und nach ihrer Jungfernfahrt in Dienst gestellt. Das neue Schiff beförderte Fracht und Passagiere auf den Strecken Tromsø-Vesterålen sowie Lofoten-Bergen. Damaliger Kapitän war Richard With.
Am 2.Juli 1893 eröffnete Richard With auf der Strecke Trondheim-Hammerfest mit der DS VESTERAALEN die Hurtigrute. Das Schiff lief dazwischen 9 Häfen an : Rørvik, Brønnøysund, Sandnessjøen, Bodø, Svolvær, Lødingen, Harstad, Tromsø und Skjervøy.
Die DS VESTERAALEN verließ Trondheim um 8.30 Uhr fast unbemerkt. Nur wenige Plakate hatte man in der Stadt ausgehangen, ansonsten auf Werbung und Zeitungsmeldungen verzichtet. Die meisten der wenigen Passagiere waren mit dem Nachtzug angereist und wurden daher kaum bemerkt. Schließlich standen nur rund 60 festlich gekleidete Passagiere bei Abfahrt an Bord, hauptsächlich Gäste einer Firma aus Nord-Norwegen, als die VESTERAALEN vom Brattøra Kai ablegte.
Um unterwegs Zeit zu sparen wurden Passagiere und Post in Brønnøysund und Sandnessjøen mit einem Tender an das, in langsamer Fahrt fahrende Schiff gebracht. Bodø erreichte man eine halbe Stunde früher als geplant am nächsten Tag um 11:30 Uhr. Hier musste das Schiff vor dem Hafen ankern, da die neue Mole und der Kai noch nicht fertig waren. Trotzdem gingen die Passagiere an Land zu einem Bankett im Grand Hotel. Abfahrtszeit von Bodø war 14:00 Uhr.
Nach der Überquerung des Vestfjordes wurde Svolvær angelaufen. In der folgenden Nacht Lødingen und Harstad. Um die Mittagszeit erreichte man das zu diesem Anlass festlich geschmückte Tromsø. Nach einem vierstündigen Halt ging die Fahrt weiter nach Skjervøy. Schließlich erreichte man Hammfest am 5. Juli um 3.30 Uhr, 30 Min vor der geplanten Zeit. Viele Anwohner waren auch zu dieser nächtlichen Stunde an den Kai geeilt um das Schiff zu begrüßen. Die Fahrzeit betrug 67 Stunden. Heute, 120 Jahre später, sind es 65 Stunden, 15 Min.
Auf der Rückfahrt nach Trondheim, die um 7:30 Uhr startete, kam es noch im Nærøysund zu einer historischen Begegnung. Man traf die dort ankernde FRAM des Fridtjof Nansen. Beide Schiffe grüßten sich.
Am 15.April 1907 kollidierte die VESTERAALEN in leichtem Schneetreiben nördlich von Brønnøysund mit dem Frachtschiff ACTIV, welches sank. Die VESTERAALEN konnte weiterfahren.
Von der Indienststellung der DS RICHARD WITH 1909 bis zum 1. Juli 1911 wurde die VESTERAALEN vorübergehend auf Bergensruten eingesetzt und kehrte dann auf die Hurtigrute zurück, als die VDS den Vertrag für die fünfte Einheit zwischen Bergen und Kirkenes erhielt. Im September 1912 wurde sie von der neuen FINNMARKEN abgelöst und kehrte auf Bergensruten zurück und wurde sommers auf der Touristenroute zwischen Trondheim und dem Nordkapp sowie als Ablösungsschiff auf Hurtigruten eingesetzt.
Sie lief am 19.Dezember 1913 nordgehend von Bergen nach Tromsø im Valdersund, nördlich von Ålesund auf Grund und sank. Das Schiff wurde gehoben und nach Oslo zur Akers Werft gebracht. Hier wurde auch gleichzeitig ein großer Umbau des Schiffes durchgeführt. Die Aufbauten wurden erweitert, die Maschine überholt und ein größerer Schornstein montiert. Das Schiff verließ die Werft am 1. Juli 1914 wieder, um seinen Liniendienst wieder aufzunehmen.
1932 wurde sie durch die neue DS LOFOTEN ersetzt.
NDS charterte das Schiff 1936 und setzte es zunächst auf der Route Narvik-Trondheim ein.
Den deutschen Angriff auf Norwegen am 9. April 1940 erlebte die VESTERAALEN als Ablöserschiff für die DS LOFOTEN in Trondheim, wo sie aufgrund der fortlaufenden Kampfhandlungen den Sommer über verblieb, bevor sie wieder in Fahrt kam. Am 17.Oktober 1941 gegen 16.00 Uhr wurde die VESTERAALEN auf einer Reise von Tromsø nach Hammerfest kurz vor Øksfjord von dem russischen Uboot SHCH-402 torpediert. Sie wurde mittschiffs getroffen, zerbrach in zwei Teile und sank innerhalb von 30 Sekunden. Dabei starben 54 Menschen, 7 haben überlebt. Das Wrack liegt auf 50-60 m Tiefe nörlich von Trollvika in Loppa kommune.

Bilder

DS Vesterålen nach dem Umbau von 1914 ©Eneret Mittet & Co DS Vesterålen DS VESTERAALEN (1893) vor Bodø bei der ersten Hurtigrutenfahrt / public domain - Fotograf: Unbekannt


schiffe/ds_vesteraalen_1891.txt · Zuletzt geändert: 08.08.2018 16:48 von britannicus | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.