Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ms_vesteralen

MS VESTERÅLEN

MS Vesteraalen, MS Vesteralen

MS VESTERÅLEN © by Hurtigruten GmbH

Technische Daten

  • Werft: Kaarbø Mekaniske Verksted, Harstad
  • Stapellauf: 18. September 1982
  • BRZ: 6261
  • Länge ü. alles: 108,55 m
  • Breite: 16,52 m
  • Tiefgang: 4,80 m
  • Geschwindigkeit: 18,0 kn
  • Passagiere: 516
  • Betten: 294
  • Kabinen: 141
  • PKW-Kapazität: 35

Deckspläne

(für alle hier abgebildeten Deckspläne gilt ©Hurtigruten AS)

Deck G - ©Hurtigruten AS Deck G
Deck F - ©Hurtigruten AS Deck F
Deck E - ©Hurtigruten AS Deck E
Deck D - ©Hurtigruten AS Deck D
Deck C - ©Hurtigruten AS Deck C
Deck B - ©Hurtigruten AS Deck B
Deck A - ©Hurtigruten AS Deck A

Kabinenkategorien

Die Vesterålen hat insgesamt 141 Kabinen, verteilt auf 5 Decks

  • Deck A (unterstes Deck):
    • 22 POLAR Innenkabinen der Kategorie I - 5-14m², 2 bis 3 Betten/Bettsofa (3-Bett-Kabinen mit Ober-/Unterbetten), Bad mit WC/Dusche, 19 x I2 und 3 x I3; - (in der Kabine I 101 sind Haustiere erlaubt) -
  • Deck B:
    • 16 POLAR Außenkabinen der Kategorie A - 11-13m², 2 bis 4 Ober-/Unterbetten, Bullauge, Bad mit WC/Dusche, 3 x A2, 4 x A3 und 1 x A4 an Backbord, sowie 7 x A2 und 1 X A4 an Steuerbord;
    • 4 POLAR Innenkabinen der Kategorie I2 - 5-14m², 2 bis 4 Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck C (Rezeptionsdeck):
    • 8 POLAR Außenkabinen (Backbord) der Kategorie N - 5-13m², 2 bis 3 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, 7 x N3 und 1 x N2;
    • 21 POLAR Außenkabinen der Kategorie A - 11-13m², 2 bis 3 Ober-/Unterbetten, Bullauge, Bad mit WC/Dusche, 1 x A3 an Backbord (317 mit rollstuhlgerechter Ausstattung) und 20 x A2 an Steuerbord;
    • 7 POLAR Außenkabinen der Kategorie J2 - 5-8m² (3 an Back- und 4 an Steuerbord), Doppelbett, Bullaugen, Bad mit WC/Dusche, eingeschränkte oder keine Sicht;
    • 9 POLAR Innenkabinen der Kategorie I2 - 5-14m², 2 Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck D (Restaurantdeck):
    • 10 POLAR Außenkabinen der Kategorie N2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, 3 an Steuerbord, 7 an Backbord;
    • 8 POLAR Innenkabinen der Kategorie I2 - 5-14m², 2 Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck E:
    • 24 ARKTIS Außenkabinen Superior der Kategorie P2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Bad mit WC/Dusche, 9 an Steuerbord, 13 an Backbord, 2 am Heck (mittig);
    • 2 POLAR Außenkabinen der Kategorie J2 - 5-8m² (je 1 an Back- und Steuerbord), 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, eingeschränkte Sicht;
    • 10 POLAR Innenkabinen der Kategorie I - 5-14m², 1 oder 2 Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche, 2 x I1 und 8 x I2;

öffentliche Einrichtungen

Deck B:Deck D
AutodeckLounge Vesterålstuen (achtern)
AutoliftBibliothek
Fitnessraum2 Konferenzräume (Backbord und Steuerbord)
Deck C:Spielzimmer
Gangway (Ein-/Ausstieg)Shop
LobbyCafé
RezeptionInformation (Reiseleitung
GepäckräumeRestaurant (vorne)
KrankenstationDeck F:
WäschereiSonnendeck (achtern)
Deck E:seitliche Freibereiche
Lounge Trollfjorden (Bug)Deck G:
Balkon vor der LoungePanorama-Lounge Fyret
große Freibereiche mittschiffs

Öffentliche Toiletten befinden sich auf Deck C, D und E; ein Lift von Deck A bis Deck E und nach Deck G;

Historie

  • 18. September 1982, Stapellauf
  • 16. Februar 1983, Taufe in Stockmarknes durch Elsie Kobro
  • 17. Februar 1983, in Bodø ausgeliefert an die VDS, Kosten 158 Mill. Kronen. Mit anwesend ist ihre (Namens-)Vorgängerin, die inzwischen in Vesterålen II umbenannt worden ist.
  • 20. März 1983, Jungfernfahrt
  • 1. Januar 1988, VDS und ODS zu OVDS
  • 22. März 1988, Motorschaden
  • 16. Mai 1988, Motorschaden
  • 25. Mai 1988, auf Grund, Harstad
  • Oktober 1988, das Schiff wird im Motorenwerk Bremerhaven modernisiert. Dabei wird im Heckbereich ein neuer Kabinentrakt aufgesetzt. Kosten: 45 Millionen Kronen
  • 21. November 1988, zurück im Liniendienst
  • 1995, Modernisierung, Haugesund Mekaniske Verksted, Haugesund
  • Februar 1998, im Rahmen einer NATO-Übung werden Soldaten von Granvin am Hardangerfjord nach Narvik transportiert.
  • 1998/99, Projekt des Stavanger Research Institute zum Klimawandel. Das Schiff erhält einen Thermosensor, der 4 Metern unter der Wasseroberfläche am Rumpf befestigt wird. Im 5-Minuten-Rhythmus wird die jeweils aktuelle Temperatur gemessen und zusammen mit der per GPS ermittelten Lage aufgezeichnet.
  • März 2006 zu Hurtigruten Group ASA
  • Februar 2008, das Schiff begibt sich nach Fredericia, Dänemark, wo es Stabilisatoren erhält.
  • 11. August 2011, wegen defekter Ladeklappe bleibt das Schiff in Bodø und fährt am 12. August direkt nach Harstad.
  • 16. November 2011, das Schiff fährt zum routinemäßigen Werftaufenthalt nach Fiskerstrand, wo sich auch die Nordlys nach der Brandkatastrophe von Ålesund noch befindet. Hier bekommt das Schiff einen überdachten Plexiglasbereich auf dem Achterdeck. Am 26. November fährt die VESTERÅLEN zurück nach Bergen, wo sie am 27. November wieder in die Route startet.
  • 20. Juli 2012, das Schiff wird von der Rettungszentrale gebeten bei Mehamn einem manövrierunfähigen Frachter in stürmischer See zur Hilfe zu kommen. Die VESTERÅLEN ging auf „stand by“, bis der herbeigerufene Rettungskreuzer aus Båtsfjord eintraf und die Situation unter Kontrolle war. Anschließend setzte sie ihre nordgehende Reise fort.
  • 5. September 2012, das Schiff wird von der Rettungszentrale benachrichtigt, dass 2 Männer im Lyngenfjord mit ihrem Holzboot in Seenot geraten waren. Die VESTERÅLEN konnte die Männer aus ihrem mitgeführten Schlauchboot bergen und nahm sie mit bis Trondheim.
  • 25. November 2012, routinemäßiger Werftaufenthalt in Frederikshavn. Die für den 16. Dezember geplante Abfahrt in Bergen wird storniert. Das Schiff startet verspätet am 16. Dezember in Frederikshavn und fährt nonstop nach Rørvik. Dort geht es nordgehend am 18. Dezember planmäßig wieder in die Route.
  • Am 8. Januar 2013 rammt das Schiff bei der Ankunft in Bergen vorwärts den Kai vor dem Terminal und reißt dabei die Fußgängerbrücke komplett aus ihrer Verankerung. Diese stürzt auf den Kai und beschädigt dabei diverse Fässer mit Hydrauliköl, was zu größerer Wasserverschmutzung führt. Das Schiff trägt ein Loch an der Steuerbordseite der Bugspitze davon. Personenschäden hat es nicht gegeben. Als Grund für diesen Unfall wird angegeben, dass die Geschwindigkeit des Schiffes kurz vorm Erreichen des Terminals nicht mehr reduziert werden konnte, so dass es ungebremst seitwärts auf den Kai traf. Eine Prüfung der Norske Veritas erlaubte die planmäßige Abfahrt am selben Abend nach einer Testfahrt im Byfjord. Die VESTERÅLEN startete pünktlich um 22.30 Uhr, lässt allerdings bis Ålesund alle Zwischenhäfen aus. Der Fehler, der zu dem Unglück führte, war zu dem Zeitpunkt noch nicht gefunden worden.
    Nach einem kurzen Aufenthalt in Ålesund am 9. Januar 2013 fährt das Schiff zur Fiskerstrand-Werft zwecks Reparatur des Bugschadens. Von dort legt sie um 21.00 Uhr wieder ab und setzt ihre Reise fort. Die Häfen Molde und Kristiansund werden ausgelassen, so dass die VESTERÅLEN ab Trondheim wieder planmäßig fahren kann.
  • 18. April 2013, das Schiff lässt die Exkursion in den Geirangerfjord aus und bleibt stattdessen bis 18:45 in Ålesund.
  • 15. Oktober 2013, das Schiff bleibt aufgrund der stürmischen Bedingungen auf der Barentsee bis zur südgehenden Rückkehr in den Fahrplan in Kjøllefjord.
  • 5. Dezember 2013, das Schiff kann wegen extremen Wetters das Terminal in Bergen nicht anlaufen. Es sucht einen Nothafen auf der Insel Askøy neben der Brücke auf. Am Abend kann zum Terminal gewechselt werden und das Schiff startet planmäßig in die neue Tour.
  • 15. Dezember 2013, das Schiff bleibt südgehend wegen eines technischen Problems zunächst in Trondheim, fährt am 16.12. nach Ålesund und startet dort am 17.12. nordgehend planmäßig. Alle Häfen zwischen Trondheim-Bergen-Ålesund sind storniert.
  • 8. Januar 2014, die MS VESTERÅLEN tauscht ihren Platz mit der MS Nordlys und bleibt daher bis zu ihrer nächsten Abfahrt am 12. Januar in Bergen.
  • 4. April 2014, das Schiff bricht seine nordgehende Reise in Honningsvåg ab und kehrt nach Hammerfest zurück. Grund war ein Sturm in der Barentssee. Die VESTERÅLEN setzt ihre Reise planmäßig am 6. April südgehend ab Hammerfest fort.
  • 9. Februar 2015, wegen des Orkans Ole biegt das Schiff südgehend in den Tanafjord ab, um unterhalb der Tyfjordmündung im Schutz der Losvikneset vor Ytternæringen abzuwettern.
  • 09. Februar 2015: Das Schiff wird gegenüber der US Bank Trustees Ltd. in London als Teilsicherheit für einen € 624.000.000,- Kredit gestellt.
  • 19. November 2015: Der als Nachtwächter an Bord beschäftigte, 26 Jahre alte Øystein Lie Nilsen wird tot in seiner Kammer an Bord der VESTERÅLEN aufgefunden. Polizeiermittlungen schließen eine fremdverschuldete Todesursache aus.
  • 26. Dezember 2015: Das Schiff bricht wegen schweren Wetters die nordgehende Rundreise in Honningsvåg ab und läuft nach Alta, um am 28.12.2015 südgehend in Hammerfest wieder in den Fahrplan einzusteigen.
  • 01. Juni 2016: Wegen technischer Probleme mit der Ladeluke bleibt das Schiff südgehend bis 15.40 Uhr in Honningsvåg und streicht in Folge alle Häfen bis Tromsø.

Abfahrten + Details 2017

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
Januar 11 22 6 17 28
Februar 2 13 24 8 19
März 7 18 29 2 13 24
April 9 20 4 15 26
Mai 1 12 23 7 18 29
Juni 3 14 25 9 20
Juli 6 17 28 1 12 23
August 8 19 30 3 14 25
September 10 21 5 16 27
Oktober 2 13 24 8 19 30
November 4 15 26 10 21
Dezember 7 18 29 2 13 24

Abfahrten + Details 2018

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
31 Januar 4
11 22 - Februar 6 17 28
5 16 27 März 11 22 -
7 18 29 April 2 13 24
10 21 - Mai 5 16 27
1 12 23 Juni 7 18 29
4 15 26 Juli 10 21 -
6 17 28 August 1 12 23
8 19 30 September 3 14 25
11 22 - Oktober 6 17 28
2 13 29 November 8 19 *² 24
10 21 - Dezember 5 16 27

*¹ = 09. - 30. Januar, das Schiff verlässt für zwei Touren für einen planmäßigen Werftaufenthalt die Route.
*² = das Schiff tauscht den Platz in der Route am 21.November in Svolvær mit der LOFOTEN

Abfahrten + Details 2019

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
12 23 Januar 18 29
3 14 25 Februar 9 20
8 19 30 März 3 14 25
April 5

*¹ = 1. - 11.Januar, das Schiff verlässt für eine Tour die Route.

Videos

Bilder


schiffe/ms_vesteralen.txt · Zuletzt geändert: 21.10.2017 18:36 von britannicus | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.