Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


sonstiges:p

P

(Quellen: siehe hier)

zurück

Panamakanal

Künstliche Wasserstraße in Mittelamerika, die den Atlantik und den Pazifik verbindet.

Panamax

Schiffe, die aufgrund ihrer Breite (max. 32,3 m) die alten Schleusen des Panamakanals passieren konnten (siehe auch Newpanamax).

Passagier

nicht zur Besatzung gehörende Person an Bord, die für den Transport bezahlt hat, scherzhaft auch als „Ladung die meckert“ bezeichnet.

Passagierschiff

Schiff, welches dem gewerblichen Transport von mehr als 12 Personen dient, die nicht zur Besatzung gehören.

PAX

Kurzbezeichnung für Passagiere.

Pentamaran

Schiff mit fünf Rümpfen (der mittlere meist der deutlich größte). Relativ selten.

Pforte

verschließbare Öffnungen in der Außenhaut, die dem Be- und Entladen des Schiffes dient (Bugpforte, Heckpforte oder Seitenpforte – oft auch als Klappe, z.B. Heckklappe, bezeichnet).

Piek

Raum (meist Leerraum) an den äußersten Enden eines Schiffes (Vorpiek, Achterpiek).

Pier

Anlegestelle für Schiffe im Hafen, auch als Kai bezeichnet.

Pod

Um die vertikale Achse drehbare Antriebsgondel mit integriertem Elektromotor, der auf den, an der Motorwelle angebrachten, Propeller wirkt. Bei Kreuzfahrtschiffen häufig angewendetes Antriebskonzept.

Poller

Decksausrüstung um Festmacherleinen belegen, also sicher befestigen zu können.

Ponton

meist quaderförmiger Schwimmkörper ohne eigenen Antrieb, der dem Transport von Gütern, oder auch als Anlegestelle fungiert.

Poop

früher gebräuchlicher Aufbau auf den Hinterschiff.

Poseidon

griechischer Gott des Meeres (siehe auch Neptun).

Positionslichter

Lampen an Bord eines Schiffes, die der Kollisionsverhütung dienen.

Postpanamax

Bezeichnung für Schiffe, die die alten Schleusen des Panamakanals aufgrund ihrer Breite (> 32,2 m) nicht passieren konnten.

Probefahrt

Erprobungsfahrten mit einem neuen Schiff vor der Ablieferung an die Reederei.

Promenadendeck

Durch eine Reling abgegrenzter Außenbereich (meist das ganze Schiff umlaufend) der sich außerhalb der Innenräume eines Passagierschiffes befindet. Darüber befinden sich meist wieder komplette Decks mit Kabinen oder sonstiges Passagiereinrichtungen. Oft sind die Promenadendecks (auch Umlaufdecks) dadurch überdacht und bieten, im Gegensatz zu freien Oberdecks als Außendecks, einen Wetterschutz für die Passagiere.

Propeller

Strömungsorgan welches dem Schub eines Schiffes dient, auch als Schiffsschraube bezeichnet.

zurück

sonstiges/p.txt · Zuletzt geändert: 31.01.2024 von jobo