Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Matomo (ehemals Piwik)“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

ausfluege:6c-samen

6C: Kjøllefjord-Mehamn - Sámi Kultur

Kjoellefjord Kjollefjord Kjöllefjord Schwierigkeitsgrad = 1, Mindestteilnehmerzahl: 8 maximal 45

Zeitraum

6. Mai - 5. September, Dauer ca. 2 ½ Stunden

Preis

129,- € (2020), Code: HR-KJD6C

Preisentwicklung der letzten Jahre:

2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
73 € 78 € 79 € 81 € 85 € 88 € 95 € 98 € 104 € 124 € 125 €

Beschreibung

Beschreibung von der Hurtigrutenseite (©Hurtigruten):

Die Samen sind die Urbevölkerung Nordeuropas. Sie sind bekannt für das Halten von Rentieren, für ihr markantes Kunsthandwerk (Duodji) und für ihre Liebe zur Natur. Die Heimat der Samen (anerkannt und geschützt durch internationales Abkommen) wird Sàpmi genannt und streckt sich von der Mitte Norwegens bis zum Nordwesten Russlands inklusive Nordschweden und Nordfinnland. Auf diesem Ausflug erfahren wir, welchen Herausforderungen die Rentierhalter heute gegenüberstehen und wie traditionelle Verfahren in der modernen Welt relevant bleiben können. Die samischen Rentierzüchter symbolisieren die Kultur und sind abhängig von den großen Gebieten unberührter Natur. Sie führen noch immer ein Nomadenleben und folgen ihren Rentieren im April von den Ebenen zur Küste und zurück im September. Auf diesem Ausflug lernen Sie eine Rentierzüchterfamilie kennen und ihre Rentiere, die im Sommer auf der Halbinsel Nordkyn grasen. Die Familie lädt Sie ein zu einer nahen und bewegenden Begegnung ans Feuer in ihr Lavvo, das traditionelle Wohnzelt der Samen, während draußen die Rentiere grasen. Sie sind Rentierzüchter, Kunsthandwerker und Botschafter der samischen Traditionen. Die Familie gibt Ihnen einen Einblick in die Herausforderungen, mit denen Rentierzüchter und die Samen-Kultur kämpfen müssen. Durch Geschichten, dem traditionellen Gesang (Joik), Kunsthandwerk und Rentier-Brühe, erhalten Sie ein echtes Gefühl für die Kultur der Samen.

Bericht von Capricornaj (Juli 2011)

Und dann hieß es schon wieder Sammeln zum Ausflug. A Taste of Lappland (6C) oder wie es in Deutsch und politisch korrekt auf dem Tagesbefehl hieß Tradition und Lebensweise der Samen. Mit dem Bus ging es zunächst auf die andere Seite des Hafens für einen Fotostopp mit dem Schiff vor Kjøllefjord und dem Blick auf die in der Ferne an der Fjordmündung liegende Finnkjerka.
Dann, während das Schiff sich ohne uns auf den Weg nach Mehamn machte, fuhren wir im Bus über die Nordkynhalvøya. Nur noch niedrige Sträucher entlang des Weges und keinerlei Verkehr. Gar keiner ? Doch, ein Langläufer beim Sommertraining auf Rollskiern kommt uns entgegen.

An einem Samenzelt halten wir, schnell bringt uns die Führerin noch Guten Tag auf Samisch bei, damit wir ein bisschen Eindruck schinden beim Besuch und dann tauchten wir ein in die völlig andere Welt der traditionellen samischen Lebensweise. Gerätschaften, Kleidung und Alltagsgegenstände und ihre Herstellung wurden erläutert, die Lebensweise und die Denkweise wurde erklärt, es wurde gejolkt (traditioneller samischer Gesang). Unser österreichischer Freund – der der auf dem Trollstigen-Ausflug immer die Fotopausen strapaziert hatte – versuchte dann, den tieferen Sinn des Jolkens und die spezifische Denke dahinter nachzufragen. Aber er schaffte es, die Frage so kompliziert zu stellen, dass selbst unsere Führerin als Deutsche nichts verstand. Es gab dann auch noch Rentierbrühe zum Probieren und wir versuchten zu lernen von 1 bis 10 zu zählen. Keine Ahnung, ob die Aussprache richtig war und behalten habe ich leider auch nichts. Dann ging es draußen vors Zelt und man durfte sich im Lassowerfen probieren, allerdings nicht am lebenden Rentier sondern nur an einer Geweihattrappe. Ein paar von den Leuten hatten es ganz gut drauf.

Dann drängte die Führerin auch schon wieder zum Aufbruch, schließlich wollten wir das Schiff in Mehamn ja nicht verpassen – heute gab es doch das Nordkap-Buffet. Die Busfahrerin legten einen ziemlich flotten Stiefel hin und pünktlich um kurz vor acht erreichten wir Mehamn, wo das Schiff bereits wartete.

Bilder

Samen Samen Samen Samen

Videos



ausfluege/6c-samen.txt · Zuletzt geändert: 21.01.2020 20:42 von jobo | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.