Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ds_kong_hakon_1904

DS KONG HAAKON (1904)

DS KONG HAAKON (1904) / © by Mike Bent

Technische Daten

  • Länge: 59,74 m (RegL)
  • Breite: 8,71 m
  • Tiefgang: 6,43 m
  • Geschwindigkeit: 13,2 Knoten
  • Leistung: 1200 PSi - 197 NHP (Schömer & Jensen Dreifach Expansions Dampfmaschine)
  • Tonnage: 800 BRT / 472 NRT
  • Passagiere: 300 (450 max.)
  • Besatzung: 27
  • Baunummer: 52
  • Rufzeichen: (LEGU)
  • Reederei: DSD

Geschichte

Im August 1904 wurde die KONG HAAKON von Schömer & Jensen in Tönning an die DSD ausgeliefert und auf der Route Oslo-Bergen eingesetzt.
Ab Juli 1919 fährt das Schiff in der Hurtigrute.
Am 08.02.1924 bei Rogevær, Hordaland, Grundberührung. Die Fahrt kann fortgesetzt werden.
1927 wird das Schiff durch die neue DS Sanct Svithun in der Hurtigrute ersetzt und fährt wieder die Strecke Bergen-Oslo, wird aber noch bis 1940 als Ersatzschiff für die Hurtigrute geführt.
Im Februar 1942 ordnet die norwegische Behörde (auf Befehl der deutschen Besatzungsmacht) an, dass das Schiff auf den Namen KONG SVERRE umgetauft wird.
Am 30.09.1943 wird die Sanct Svithun versenkt und die KONG HAAKON nimmt wieder ihren Platz in der Hurtigrute ein.
Im März 1944 werden in der Stadhavet von einem U-Boot drei Torpedos auf das Schiff abgefeuert. Aber alle verfehlen ihr Ziel.
Am 20.04.1944 lag das Schiff in Bergen, als das holländische Munitionsschiff DS VOORBODE explodiert. Das Schiff wird stark beschädigt und verbleibt bis Kriegsende in Bergen. Danach kommt es in die Werft nach Stavanger.
Im Mai 1945 wird das Schiff wieder in KONG HAAKON umbenannt und nach Reparatur und Umbau neu vermessen auf 875 BRT und 519 NRT.
Ab März 1946 wieder in der Hurtigrute.
Im Mai 1950 wird das Schiff erneut durch eine Sanct Svithun ersetzt, diesmal durch die in Italien neu gebaute Sanct Svithun.
Das Schiff bleibt in Stavanger, da sich eine erneute Modernisierung nicht mehr rechnet.
Im Januar 1953 wird das Schiff Eisen & Metall in Hamburg verkauft zum Abwracken.
Am 23.02.1953 verlässt das Schiff Stavanger, wird nach Hamburg geschleppt und im selben Jahr dort abgewrackt.

Bilder

DS KONG HAAKON DS KONG HAAKON (Feb. 1927)/ public domain - Fotograf: Anders Beer Wilse/Norwegian Museum of Cultural History DS KONG HAAKON in Bergen (1925), dahinter DS VENUS (das Schiff dahinter ist unbekannt), auf der rechten Kaiseite im Hintergrund DS STAVANGERFJORD / public domain - Fotograf: Anders Beer Wilse/Norwegian Museum of Cultural History DS KONG HAAKON (rechts), DS MOSKEN (links), DS ERLING JARL (1940) / CC BY Trondheim Stadtarchiv - Fotograf: Kåre Hernes oder Trygva Gjervan


schiffe/ds_kong_hakon_1904.txt · Zuletzt geändert: 03.11.2013 08:51 (Externe Bearbeitung) | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.