Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ds_mira_1891

DS MIRA (1891)

DS MIRA (1891) / © by Mike Bent

Technische Daten

  • Länge: 61,62 m (RegL)
  • Breite: 9,17 m
  • Tiefgang: 6,45 m
  • Geschwindigkeit: 12,35 Knoten
  • Leistung: 1450 PSi - 186 NHP (Inglis Dreifach Expansions Dampfmaschine)
  • Tonnage: 966 BRT / 579 NRT
  • Tragfähigkeit: 850 tdw
  • Ladevolumen: 1273 m³
  • Passagiere: 396 (680 max.)
  • Besatzung: 30
  • Baunummer: 219
  • Rufzeichen: (JVHN/LELV)
  • Reederei: BDS

Geschichte

Im Juni 1891 wurde die MIRA von A. & J. Inglis in Glasgow an die BDS ausgeliefert für den Einsatz auf der Nordkapp-Route.
Ab 1903 wurde das Schiff auf der Touristenroute nach Hamburg eingesetzt und erst 1905 ersetzt.
Im Juli 1906 wird das Schiff als königliche Jacht zur Krönungsreise von König Haakon VII und Königin Maud gechartert.
1907 wurde das Schiff verlängert, 67,54 m (RegL) und neu vermessen, 1112 BRT, 675 NRT.
Für den Einsatz in der Hurtigrute wurde es 1928 erneut umgebaut und neu vermessen, 1152 BRT.
1931/32 bekommt das Schiff ein Kühlsystem und Funktelefon.
Ab September 1939 ist das Schiff zwischen Newcastle und Bergen unterwegs und wird von den Bomben deutscher Flugzeuge mehrfach getroffen und beschädigt; Norwegen war zu dieser Zeit neutral.
Im April 1940 wird das Schiff von der deutschen Kriegsmarine beschlagnahmt und als Wohnschiff eingesetzt.
Im Februar 1941 wird es an die Reederei zurückgegeben.
Am 04.03.1941 wurde das Schiff vor den Lofoten im Rahmen der „Lofoten Raid“ durch den britischen Zerstörer HMS BEDOUIN nach Warnschuss versenkt. Dabei kamen 7 Menschen ums Leben.
Dass der Kapitän von einem deutschen Offizier nach dem Warnschuss zur Weiterfahrt gezwungen worden sei, ist nicht bewiesen. Es gibt unterschiedliche Versionen.

Bilder

Auf dieser Bank der DS MIRA hat 1906 König Haakon gesessen Auf dieser Bank der DS MIRA hat 1906 König Haakon gesessen DS MIRA (1911) in Odda / public domain - Fotograf: Anders Beer Wilse/Norwegian Museum of Cultural History DS MIRA (1893) / CC BY wikipedia.no - Fotograf: Jørgen Wickstrøm


schiffe/ds_mira_1891.txt · Zuletzt geändert: 23.08.2013 09:31 (Externe Bearbeitung) | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.