Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ds_midnatsol_sylvia_1910

DS MIDNATSOL/SYLVIA (1910)

DS MIDNATSOL/SYLVIA (1910) / © by Mike Bent

Technische Daten

  • Länge: 61,77 m (regL) - 64,92 m (LüA)
  • Breite: 9,5 m
  • Tiefgang: 6 m
  • Geschwindigkeit: 13,44 Knoten
  • Leistung: 1508 PSi - 233 NHP (BMV Dreifach Expansions Dampfmaschine)
  • Tonnage: 978 BRT / 505 NRT
  • Tragfähigkeit: 510 tdw
  • Passagiere: 132
  • Baunummer: 158
  • Rufzeichen: (MGBT/LELR)
  • Reederei: BDS

Geschichte

Im Juni 1910 wurde die DS MIDNATSOL von Bergens M/V in Bergen an die BDS übergeben. Ihr Kaufpreis betrug rund 504.000 Kronen. Im gleichen Jahr nahm das Schiff seinen Liniendienst in der Hurtigrute auf. Sie blieb fortan fast 40 Jahre im Liniendienst, nur unterbrochen von Werftaufenthalten.
Am 19.01.1915 bei Kiberg in der Finnmark auf Grund gelaufen. Das Kanonenboot VIKING und der Eisbrecher PASVIK schaffen es nicht, das Schiff wieder frei zu bekommen. Erst die Bergungsboote NIDAROS und URÆD konnten helfen.
Während der Invasion der deutschen Truppen geriet die MIDNATSOL mitten in die deutsche Flotte. Sie war auf dem Weg nach Trondheim und konnte den Kai unbeschadet erreichen. Bis Juli 1940 musste sie dort bleiben, weil zunächst der gesamte Küstenverkehr eingestellt wurde. Danach fuhr sie wieder auf verkürzten Strecken und mit unregelmäßiger Frequenz.
30.August 1941, die MIDNATSOL ist unterwegs auf der Loppa und trifft auf einen deutschen Konvoi. Dieser wird angegriffen. Dabei werden 2 Schiffe durch Torpedos versenkt. Die MIDNATSOL nahm ca. 200 Schiffbrüchige auf und brachte sie nach Tromsø. Aufgrund der gefährlichen Situation an der Finnmarkküste endete die Hurtigrute danach in Tromsø. Die restliche Strecke wurde als „Ersatzrute“ von kleinen Schiffen und Kuttern bedient.
Die MIDNATSOL kam weiter unbeschadet durch die Kriegsjahre. Sie fuhr auch weiter durch die schwierigen Nachkriegsjahre bis zur Lieferung der sogenannten „Italien-Schiffe“. Unter ihnen fand sie auch ihre Namensnachfolgerin.
Im März 1949 wurde das Schiff in SYLVIA umbenannt und geht später im Jahr erneut in die Hurtigrute.
Im Oktober 1950 kommt sie das letzte Mal als Hurtigrutenschiff nach Bergen, wird an S.A.Elbos, Belgien verkauft und dort 1954 abgewrackt.

Bilder

DS Midnatsol


schiffe/ds_midnatsol_sylvia_1910.txt · Zuletzt geändert: 21.08.2013 14:00 (Externe Bearbeitung) | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.