Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Matomo (ehemals Piwik)“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ms_salten_1953

MS SALTEN (1953), MS GAMLE SALTEN

MS SALTEN (1953) / © by Mike Bent

Technische Daten

  • Länge: 52,96 m (LüA)
  • Länge Wasserlinie: 49,5 m
  • Breite: 8,56 m
  • Tiefgang: 5,39 m
  • Geschwindigkeit: 13,5 Knoten
  • Leistung: 870 BHP (6 Zyl.2 Takt Atlas Dieselmotor)
  • Schrauben: Verstellpropeller vom Typ Ka-Me-Wa
  • Tonnage: 677 BRT / 349 NRT
  • Tragfähigkeit: 150 tdw
  • Decks: 4
  • Passagiere: 180 bei kleinen Küstenfahrten (290 max im Nahverkehr)
  • Kabinen: 37 (davon 10 Mannschaftskabinen)
  • Besatzung: 29
  • Betten: 60 ursprünglich in Lounges und Kabinen (47)
  • Stromversorgung: 2 x Atlas-Dieselgeneratoren mit jeweils 60 kW, sowie ein Lister-Aggregat zu 7,5 kW
  • Kühlraum: 60 m³
  • Baunummer: 65
  • IMO Nummer: 5308067
  • Rufzeichen: (LCQT)
  • MMSI: 258178000
  • Reederei (während der Hurtigrutenzeit): SDS

Deckpläne

Siehe Internetseite Salten Dampskipselskab
oder
Dokumentasjon vom April 2016 (Seite 27 bis 31).

Geschichte

  • Am 5. März 1953 von der Trosvik Verksted in Brevik an die Reederei übergeben und kurz danach für zwei Monate an die NFDS verliehen zum Einsatz in der Hurtigrute.
  • Ab Juni 1953 im Einsatz auf der Route Mosjøen-Bodø-Narvik.
  • Im gleichen Jahr schließen die Reederei und das Ministerium einen Vertrag für den ständigen Ersatz in der Hurtigrute.
  • Ab Oktober 1958 bis 06.05.1959 für die DS Skjerstad in der Hurtigrute.
  • 1962 fährt das Schiff einen Teil der Route der MS Sanct Svithun im Hurtigruteneinsatz bis zum Einsatz der MS Lofoten in 1964.
  • Im Sommer 1966 macht das Schiff mehrere Touren nach Spitzbergen.
  • Im Mai 1967 kauft der norwegische Staat das Schiff für 1,4 Mill. Kronen, benennt es in SJØKURS um, und setzt es als Schulschiff im Bereich der Erwachsenenbildung ein.
  • 1973 wird das Schiff an Sørlandet Seilende Skoleskibs Institution, Kristiansand, verkauft.
  • Im Oktober 1995 bekommt das Schiff einen neuen Namen, SJØSKOLE.
  • Im Februar 1996 wird das Schiff an Ryfylke Dampskibsselskab, Stavanger verkauft, umgebaut, neu vermessen (630 BRT, 189 NRT) und erhält den Namen GAMLE SALTEN.
  • Im Oktober 2008 wird das Schiff an Rederiet Saltens A/S, Bodø für 8,9 Mill. Kronen verkauft und am 08.11.2008 trifft die Gamle Salten nach 41 Jahren wieder zuhause ein. Das Schiff wird als Hotelschiff und für Chartertouren genutzt.
  • 2010, die GAMLE SALTEN wurde von Bredalsholmen Dokk og Fartøyvernsenter, Kristiansand, modernisiert - siehe Dokumentation Dokumentasjon Innreding vom April 2010- und die Sicherheitseinrichtungen dem erforderlichen Standard angepasst.
  • Das Schiff steht unter Denkmalschutz.
  • 16.Juni 2010, das Schiff läuft im Beiarfjord auf Grund, kann aber nach Prüfung des Schadens mit eigener Kraft nach Bodø zurückfahren.
  • 25.Juli 2012, das Schiff ist 25 nm südlich Bodø manövrierunfähig und muss bei schwerer See nach Bodø zurückgeschleppt werden.
  • 14.Juli 2013, das Schiff erleidet auf der Rückfahrt vom Træna-Festival einen Motorschaden und wird nach Sandnessjøen abgeschleppt.
  • 2016 bis 2018 stellte Riksantikvaren für Restaurierungs- und Erhaltungsarbeiten insgesamt NOK 2.000.000 (NOK 1.000.000 in 2016 sowie jeweils NOK 500.000 in 2017 und 2018) zur Verfügung.

Bilder


schiffe/ms_salten_1953.txt · Zuletzt geändert: 05.04.2020 22:54 von manfred | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.