Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ms_nordkapp

MS NORDKAPP

MS NORDKAPP / © by Hurtigruten GmbH

Technische Daten

  • Werft: Kværner Kleven Ulstein AS, Ulstein
  • Stapellauf: 18. August 1995
  • BRZ: 11386
  • Länge ü. alles: 123,30 m
  • Breite: 19,50 m
  • Tiefgang: 4,90 m
  • Geschwindigkeit: 19 kn
  • Passagiere: 622
  • Betten: 458
  • Kabinen: 215
  • PKW-Kapazität: 35

Deckspläne

(Für alle hier abgebildeten Deckspläne gilt ©Hurtigruten AS)

Deck 7 - ©Hurtigruten AS Deck 7
Deck 6 - ©Hurtigruten AS Deck 6
Deck 5 - ©Hurtigruten AS Deck 5
Deck 4 - ©Hurtigruten AS Deck 4
Deck 3 - ©Hurtigruten AS Deck 3
Deck 2 - ©Hurtigruten AS Deck 2

Deckspläne vor dem Umbau 2016

Kabinenkategorien

Die Nordkapp hat insgesamt 215 Kabinen, verteilt auf vier Decks

  • Deck 2 (unterstes Deck/Autodeck):
    • 16 POLAR Außenkabinen der Kategorie L - 5-13m², 2 bis 3 Ober-/Unterbetten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, Bullaugen, eingeschränkte oder keine Sicht, 6 x L3 an Backbord, 10 x L2 an Steuerbord;
  • Deck 3 (Rezeptionsdeck):
    • 13 POLAR Außenkabinen der Kategorie O2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, 7 an Steuerbord und 6 an Backbord;
    • 41 POLAR Außenkabinen der Kategorie N - 5-13m², 2 oder 3 Betten/Bettsofa, Bad mit Dusche/WC, 11 x N2 und 14 x N3 an Steuerbaord, 16 x N2 an Backbord (davon 331, 333 und 335 rollstuhlgerecht ausgestattet);
    • 14 POLAR Außenkabinen der Kategorie L2 - 5-13m², 2 Ober-/Unterbetten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, Bullaugen, eingeschränkte oder keine Sicht, je 7 an Backbord und Steuerbord; - (in der Kabine L 301 sind Haustiere erlaubt) -
    • 13 POLAR Innenkabinen der Kategorie I2 - 5-10m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck 5 (Umlaufdeck):
    • 2 EXPEDITION Suiten der Kategorie M4 - 28-30m², 1 oder 2 Räume, Doppelbett/Sitzgruppe, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Bad mit WC/Dusche, jeweils 1 an Backbord und Steuerbord am Bug des Schiffes;
    • 42 ARKTIS Außenkabinen Superior der Kategorie P2D - 5-13m², Doppelbett, TV, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Bad mit WC/Dusche, 18 an Backbord, 24 an Steuerbord;
    • 19 POLAR Außenkabinen der Kategorie O3 - 5-13m², 3 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, 15 an Backbord, 4 an Steuerbord;
    • 2 POLAR Außenkabinen (Steuerbord) der Kategorie J2D - 5-13m², Doppelbett, Bad mit WC/Dusche, eingeschränkte oder keine Sicht;
    • 4 POLAR Innenkabinen der Kategorie K3 - 5-10m², 3 Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck 6 (Brückendeck):
    • 8 EXPEDITION Minisuiten der Kategorie Q - 15-20m², 1 Raum, Doppelbett/Sitzgruppe, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Bad mit WC/Dusche, je 2 x Q4 und 2 x Q2 an Steuerbord und Backbord; (ACHTUNG: Hier ist ein Fehler im Decksplan. Bei 601 und 606 die Bezeichnung Q2 und Q4 verwechselt)
    • 19 ARKTIS Außenkabinen Superior der Kategorie U2D - 5-13m², Doppelbett, evtl. Tisch, TV, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Bad mit WC/Dusche, 3-Bettkabinen mit Oberbett, 8 an Backbord und 11 an Steuerbord;
    • 3 POLAR Außenkabinen (Backbord) der Kategorie O3 - 5-13m², 3 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;
    • 15 POLAR Außenkabinen der Kategorie J - 5-13m², 2 bis 3 Betten/Bettsofa oder Doppelbett, Bad mit WC/Dusche, eingeschränkte oder keine Sicht, 9 x J3 an Backbord, 6 x J2D an Steuerbord;
    • 4 POLAR Innenkabinen der Kategorie K3 - 5-10m², 3 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;

öffentliche Einrichtungen

Deck 2:Deck 3:
AutodeckWäscherei
TenderlobbyLobby
KrankenstationGepäckraum
SaunaRezeption
Deck 4:Deck 5:
RestaurantAussichtsdeck (achtern)
À-la-carte RestaurantDeck 7:
BistroSalon
Adventure RezeptionPanoramabar
Info/Shop/PostMulte (Café)
2 KonferenzräumeFitnessraum
Deck 6:Sitzbereiche (außen)
2 Whirlpools (achtern)Aussichtsdeck (achtern)

Öffentliche Toiletten befinden sich auf Deck 4 und Deck 7; Lifte vorne und achtern von Deck 32 bis Deck 7;

Historie

  • 24. November 1994, Kiellegung
  • 18. August 1995, Stapellauf
  • 22. März 1996, Übergabe an die OVDS
  • 23. März 1996, Taufe durch Königin Sonja und Auslieferung
  • 2. April 1996, Jungfernfahrt, Bergen - Kirkenes
  • 18. Februar 1997, als Hotelschiff nach Trondheim während der Ski-WM
  • 29. November 2001, Totalausfall der Motoren, nordgehend bei Henningsvær. Das Schiff wird in Richtung Küste getrieben, so dass die Passagiere zur Sicherheit zu den Rettungsbooten beordert werden. Nach zwei Stunden können die Motoren wieder gestartet werden, woraufhin das Schiff nach Bodø zurückkehrt.
  • 30. September - 12. Oktober 2005, das Schiff unternimmt eine Sonderreise durch die Ostsee, die in Oslo beginnt und endet. Dazwischen werden Rønne, Stockholm, Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Riga und Danzig angelaufen. Im folgenden Jahr wird diese Sondertour wiederholt.
  • ab Winter 2005, in den Winterhalbjahren Einsätze in Südamerika/Antarktis
  • März 2006 zu Hurtigruten Group ASA
  • 30. Januar 2007, auf Grund vor Deception Island, Antarktis, Wassereinbruch, Passagiere werden durch die MS Nordnorge übernommen und nach Ushuaia gebracht.
  • 28. Februar 2009, die NORDKAPP bleibt in Ålesund mit Maschinenproblemen (Elektrik) liegen, die Tour wird abgebrochen. Die Passagiere werden zurück nach Hause verbracht, oder können mit der MS Nordlys zurück nach Bergen und dann eine neue Rundtour starten. Erst am 3. März kann dass Schiff Ålesund wieder verlassen und ist am 7. März ab Tromsø wieder in der regulären Route.
  • vom 14. bis 22. Januar 2011 ist das Schiff in Odense, Dänemark, in der Werft
  • vom 2. März bis 4. März 2011 steuert die NORDKAPP Alta an und lässt die nördlichen Orte wegen schwerer Stürme aus.
  • 25./26. November 2011, die Radaranlage des Schiffes wird bei Brønnøysund von einem Blitz getroffen. Die Reparatur erfolgt in Rørvik. Das Schiff fährt am 27. November nonstop nach Bergen.
  • 27. Januar 2012, das Schiff beschädigt sich während eines Sturmes in Tromsø beim Anlegen die Backbordseite. Sie fährt bis Hammerfest und wird dort repariert. Die restliche Strecke bis Kirkenes wird storniert und sie nimmt ihre Reise südgehend ab Hammerfest am 29. Januar wieder auf.
  • 15. März 2012, wegen Krängungsversuchen fährt das Schiff von Rørvik direkt nach Bergen.
  • 15. Dezember 2012, das Schiff bleibt wegen technischer Probleme in Brønnøysund und fährt am 17. Dezember direkt nach Trondheim. Anschließend werden Kristiansund und Molde ausgelassen.
  • 27. Dezember 2012, das Schiff bleibt wegen eines schweren Sturmes über Nacht in Rørvik und lässt anschließend südgehend Trondheim und Molde aus.
  • vom 9.- 18. Januar 2013 geht das Schiff in Ølen in die Werft. Diese verlässt sie am 15. Januar und fährt nonstop nach Bodø. Von dort startet sie planmäßig am 18. Januar südgehend nach Bergen.
  • 15.-18. November 2013, die NORDKAPP lässt nordgehend wegen des aufkommenden Orkans „Hilde“ Torvik aus und fährt über geschütztere Gewässer nach Ålesund. Auf dem Weg nach Trondheim wird auch Kristiansund ausgelassen. Ihr Aufenthalt in Trondheim wird aufgrund des Orkans am 16.11. zunächst um 12 Stunden verlängert. Sie verlässt gegen Mitternacht den Ila-Kai und wettert noch bis zum frühen Morgen den Sturm im offenen Wasser ab. Am 17.11. verlässt sie gegen 6.30 Uhr den Trondheimsfjord. Sie fährt jetzt nonstop nach Finnsnes. Dort ist sie nordgehend wieder im Plan.
  • 30. November 2013, das Schiff kollidiert in Hammerfest aufgrund von Sturmeinwirkung mit dem Kai und wird am hinteren Teil der Backbordseite beschädigt. Nach Untersuchungen wird die Strecke Hammerfest-Kirkenes-Honningsvåg storniert. Am 2.12. ist sie planmäßig ab Honningsvåg südgehend wieder in der Route.
  • 12./13. Dezember 2013, das Schiff stoppt südgehend nur in Båtsfjord und fährt dann weiter ohne Halt nach Hammerfest. Als Grund wird schlechtes Wetter angegeben.
  • 31. Januar 2014, das Schiff fährt zum Werftaufenthalt nach Landskrona. Am 20. Februar startet es von dort und trifft am 22. Februar morgens in Bergen ein.
  • 10. Oktober 2014, das Schiff lässt südgehend nach Kristiansund alle Häfen aus, um tags darauf bereits um 9 Uhr in Bergen einzutreffen. Grund ist eine technische Wartung.
  • 20. November 2014, das Schiff beteiligt sich nordgehend zwischen Båtsfjord und Vardø an einer Rettungsaktion für einen Seemann, der bei einem russischen Trawler über Bord gegangen ist. Es trifft daher mit 2 Stunden Verspätung in Vadsø ein.
  • 26. Dezember 2014, das Schiff lässt südgehend nach Harstad die Häfen der Vesterålen und Lofoten aus und fährt stattdessen durch den Tjeldsund direkt nach Bodø.
  • 9. Januar 2015, das Schiff beendet wegen schwerer Stürme seine Tour südgehend in Ålesund. Von dort fährt es zurück nach Trondheim, wo es am 11. Januar seine nächste Tour beginnt.
  • 09. Februar 2015: Das Schiff wird gegenüber der US Bank Trustees Ltd. in London als Teilsicherheit für einen € 624.000.000,- Kredit gestellt.
  • 17. März 2016, das Schiff unternimmt während seines regulären Aufenthalts in Trondheim eine angekündigte Testfahrt im Trondheimsfjord und startet nordgehend erst um 13.00 Uhr.
  • 17. März 2016, lt. aktueller Meldung von HR storniert das Schiff seine Reise vom 19. April insofern, dass es diese erst am 27. April in Tromsø südgehend aufnimmt. Grund ist ein erweiterter Werftaufenthalt.
  • 27. März 2016, die NORDKAPP kommt in Rissa auf der Werft an. Hier erhält sie neue Inneneinrichtungen in modernem skandinavischen Design.
  • 24. April 2016, das Schiff verlässt die Werft wieder und fährt nach Tromsø um ab 27. April wieder in der Route zu fahren.
  • 28. April 2016, beim Anlauf auf Nesna meldet das Schiff einen kleinen Wassereinbruch im Bereich des Autoliftes. Nach etwa eineinhalb Stunden ist das Problem aber behoben.
  • 15. März 2017: Wegen des schlechten Wetters erreicht das Schiff erst spätabends Bergen und tritt nach verkürztem Aufenthalt gegen Mitternacht die nächste Rundreise an. Die Häfen bis einschließlich Ålesund werden verspätet erreicht.

Abfahrten + Details 2017

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
Januar 8 19 30 3 14 25
Februar 10 21 5 16 27
März 4 15 26 10 21
April 6 17 28 1 12 23
Mai 9 20 31 4 15 26
Juni 11 22 6 17 28
Juli 3 14 25 9 20 31
August 5 16 27 11 22
September 7 18 29 2 13 24
Oktober 10 21 5 16 27
November 1 12 23 7 18 29
Dezember 4 15 26 10 21

Abfahrten + Details 2018

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
6 17 28 Januar 1 12 23
8 19 - Februar 3 14 25
2 13 24 März 8 19 30
4 15 26 April 10 21 -
7 18 29 Mai 2 13 24
9 20 - Juni 4 15 26
1 12 23 Juli 7 18 29
3 14 25 August 9 20 31
5 16 27 September 11 22 -
8 30 Oktober 3 14
10 21 - November 5 16 27
2 13 24 Dezember 8 19 30

*¹ = 19.Oktober, das Schiff geht für eine Tour aus der Route, Werftaufenthalt.

Abfahrten + Details 2019

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
4 15 26 Januar 10 21
6 17 28 Februar 1 12 23
11 22 März 6 17 28
April

Videos

Bilder


schiffe/ms_nordkapp.txt · Zuletzt geändert: 26.10.2017 21:17 von jobo | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.