Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Information

Zur statistischen Auswertung wird auf hurtigwiki.de das Open-Source-Tool „Piwik“ eingesetzt. Informationen dazu und die Möglichkeit einzustellen, ob ein Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, finden sich in der Datenschutzerklärung.

schiffe:ms_trollfjord

MS TROLLFJORD

MS TROLLFJORD / © by Hurtigruten GmbH

Technische Daten

  • Werft: Fosen Mekaniske Verksted, Rissa
  • Stapellauf: 10. Oktober 2001
  • BRZ: 16140
  • Länge ü. alles: 135,75 m
  • Breite: 21,50 m
  • Tiefgang: 5,10 m
  • Geschwindigkeit: 18,5 kn
  • Passagiere: 822
  • Betten: 640
  • Kabinen: 299
  • PKW-Kapazität: 35

Deckspläne

(Für alle hier abgebildeten Deckspläne gilt ©Hurtigruten AS)

Deck 9 - ©Hurtigruten AS Deck 9
Deck 8 - ©Hurtigruten AS Deck 8
Deck 7 - ©Hurtigruten AS Deck 7
Deck 6 - ©Hurtigruten AS Deck 6
Deck 5 - ©Hurtigruten AS Deck 5
Deck 4 - ©Hurtigruten AS Deck 4
Deck 3 - ©Hurtigruten AS Deck 3

Kabinenkategorien

Die MS Trollfjord hat insgesamt 299 Kabinen, verteilt auf 5 Decks

  • Deck 3 (unterstes Deck):
    • 21 POLAR Außenkabinen (Steuerbord) der Kategorie L2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, einige Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche, Bullaugen, eingeschränkte oder keine Sicht; - (in der Kabine L 342 sind Haustiere erlaubt) -
  • Deck 4 (Rezeptionsdeck):
    • 15 POLAR Außenkabinen der Kategorie O2 - 7-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;
    • 47 POLAR Außenkabinen der Kategorie N2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, 21 an Backbord, 26 an Steuerbord;
    • 10 POLAR Außenkabinen der Kategorie L2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, einige Ober-/Unterbetten, Bad mit WC/Dusche, Bullaugen, eingeschränkte oder keine Sicht, je 5 an Steuerbord und Backbord am Bug;
    • 22 Innenkabinen der Kategorie I - 5-10m², 2 oder 4 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, 1 x I4 und 21 x I2;
  • Deck 6 (Promenadendeck):
    • 4 EXPEDITION Minisuiten der Kategorie Q2 - 15-20 m², 1 Raum, Doppelbett/Sitzgruppe, Bad mit WC/Dusche, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, je 2 an Bug und Heck, Steuerbord und Backbord;
    • 1 ARKTIS Außenkabine Superior (Steuerbord) der Kategorie QJ - 15-20m², Doppelbett/Sitzgruppe, Bad mit WC/Dusche, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, eingeschränkte oder keine Sicht;
    • 32 ARKTIS Außenkabinen Superior der Kategorie P - 8-13m², 2 Betten/Bettsofa, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Bad mit WC/Dusche, je 14 x P2 und 2 x P3 an Backbord und Steuerbord (die P3-Kabinen -614,616,619 und 625- mit rollstuhlgerechter Ausstattung);
    • 5 POLAR Außenkabinen der Kategorie O2 - 7-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;
    • 22 POLAR Außenkabinen der Kategorie J3 - 5-13m² (je 11 an Back- und Steuerbord), 3 Betten/Bettsofa/Oberbett, Bad mit WC/Dusche, eingeschränkte oder keine Sicht; (Zusatzinfos)
    • 15 POLAR Innenkabinen der Kategorie I2 - 5-10m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck 7:
    • 2 EXPEDITION Grand-Suiten der Kategorie MG - 35-37m², 1 oder 2 Räume, Doppelbett, Sitzgruppe, TV, Minibar, Internet, Stereoanlage, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Balkon oder Erker, Bad mit WC/Dusche oder Badewanne, je 1 an Steuerbord und Backbord am Heck des Schiffes;
    • 1 EXPEDITION Suite der Kategorie M2 - 28-30m², 1 oder 2 Räume, Doppelbett, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Balkon, Bad mit WC/Dusche;
    • 2 EXPEDITION Minisuiten der Kategorie Q2 - 15-20 m², 1 Raum, Doppelbett/Sitzgruppe, Bad mit WC/Dusche, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, je 1 an Steuerbord und Backbord, am Bug des Schiffes;
    • 1 ARKTIS Außenkabine Superior (Steuerbord) der Kategorie QJ - 15-20m², Doppelbett/Sitzgruppe, Bad mit WC/Dusche, TV, Minibar, Wasserkocher, Tee/Kaffee, eingeschränkte oder keine Sicht;
    • 34 ARKTIS Außenkabinen Superior der Kategorie U2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, Tisch, Wasserkocher, Tee/Kaffee, je 16 an Steuerbord und Backbord (703, 704, 705, 706 mit Doppelbett);
    • 18 POLAR Außenkabinen der Kategorie J - 5-13m², 2 bis 3 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, eingeschränkte oder keine Sicht (3-Bettkabinen mit Oberbett), 9 x J3 an Backbord und 5 x J3 sowie 4 x J2 an Steuerbord; (Zusatzinfos)
    • 21 POLAR Innenkabinen der Kategorie I2 - 5-10m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche;
  • Deck 8 (unteres Panoramadeck):
    • 2 EXPEDITION Eignersuiten der Kategorie MX - 43-45m², 2 Räume, Doppelbett/Sitzgruppe, Esstisch, TV, Minibar, Internet, Stereoanlage, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Balkon, Bad mit WC/Badewanne, je 1 an Steuerbord und Backbord am Heck des Schiffes;
    • 10 EXPEDITION Grand-Suiten der Kategorie MG - 35-37m², 1 oder 2 Räume, Doppelbett, Sitzgruppe, TV, Minibar, Internet, Stereoanlage, Wasserkocher, Tee/Kaffee, Balkon oder Erker, Bad mit WC/Dusche oder Badewanne, je 5 an Steuerbord und Backbord am Heck des Schiffes;
    • 14 ARKTIS Außenkabinen Superior der Kategorie U2 - 5-13m², 2 Betten/Bettsofa, Bad mit WC/Dusche, Tisch, Wasserkocher, Tee/Kaffee, je 7 an Steuerbord und Backbord;

öffentliche Einrichtungen

Deck 3:Deck 7:
AutodeckBalkon (achtern)
AutoliftDeck 8:
Deck 4:Panorama-Lounge
Gangway (Ein-/Ausgang)Bar Fjord
RezeptionBar Sagafjord
WäschereiInformation
GepäckbereichReiseleitung
Deck 5:Fjord-Foyer
Restaurant (Saga-Hall - 335 Sitzplätze)Bibliothek
Bord-ShopInternetecke
Café VikingAufenthaltsraum (Espoli Johnson-Raum)
Café Viking-SagaDeck 9:
À-la-carte RestaurantSonnendeck
Viking Markt2 Whirlpools
3 Konferenzräume (Valhall Amfi, Nordlys, Polarlys)Sauna
Baby-RaumFitnessraum
Deck 6:Bar Polar
UmlaufdeckGalerie Horizont
Aussichtsdeck (achtern)Troll-Foyer

Öffentliche Toiletten befinden sich auf Deck 5 und Deck 8; 2 Glasaufzüge reichen von Deck 3 bis Deck 9, ein weiterer Lift befindet sich im hinteren Schiffsbereich und reicht von Deck 4 bis Deck 8;

Historie

  • 18. April 2001, Kiellegung
  • 10. Oktober 2001, Stapellauf bei Bruce Shipyard, Landskrona, Baunummer 246, Schlepp nach Rissa
  • 26. April 2002, abschließende Tests
  • 13. Mai 2002, Auslieferung an TFDS - rund 6 Wochen später als geplant - und Taufe durch Kari Bremnes
  • 18. Mai 2002, Jungfernreise, Bergen - Kirkenes
  • 18. Oktober 2002, das Schiff kehrt zwecks Einbau eines dritten Seitenstrahlruders nach Rissa zurück
  • 2. April 2004, das Schiff startet zu einer speziellen Ostertour, in deren Rahmen Stavanger, Hamburg, Le Havre und Amsterdam besucht werden.
  • 20. März bis 1. April 2005, im Rahmen einer weiteren Ostertour wird Großbritannien umrundet
  • 23. September 2005, als Andenken an den im Vorjahr verstorbenen norwegischen Journalisten und Schauspieler Erik Bye wird eine Sondertour mit Buchlesungen, Konzerten und Vorträgen veranstaltet. Das Schiff fährt bis Harstad nach Plan und weiter via Trondheim, Bergen und Stavanger nach Oslo, wo es am 30. September eintrifft.
  • 1. bis 10. Oktober 2005, Det Norske Bokklubane chartert die TROLLFJORD für eine spezielle Tour von Oslo nach Kirkenes. Dabei werden neben den normalen Häfen auch Fredrikstad, Kristiansand, Stavanger und Reine angelaufen. Südgehend verkehrt das Schiff wieder nach Plan.
  • März 2006, zu Hurtigruten Group ASA
  • 5. November 2006, südgehend zwischen Brønnøysund und Rørvik verfängt sich eine der Schiffsschrauben in einem Fischernetz, dessen Beseitigung 4 Stunden dauert.
  • 26. Januar 2007, das Schiff bleibt während des Nordlichtfestivals in Tromsø
  • 11. März 2007, das Schiff begibt sich nach Narvik, wo es auf dem Winterfestival als Festivalschiff fungiert
  • 9. Mai 2007, Grundberührung im Raftsund, kleine Schäden wurden in Svolvær von Tauchern notdürftig repariert, Schiff fährt ohne Passagiere nach Bergen zur endgültigen Reparatur;
  • 14. März 2009, wegen Propellerproblemen kommt die TROLLFJORD bis 4. April nach Harstad zur Werft, und nimmt erst am 7. April ihre Route wieder in Bergen wieder auf;
  • vom 9. bis 16. Januar 2011 liegt die TROLLFJORD in Oslo als Hotel- und Veranstaltungsschiff
  • 9. April 2011, beim Verlassen des Schiffes in Tromsø stürzt eine ältere Frau auf der Treppe und erliegt später ihren Verletzungen.
  • 30. November 2011, das Schiff dreht südgehend vor der Risøyrenna und kehrt nach Harstad zurück. Von dort fährt sie durch den Tjeldsund direkt nach Bodø.
  • 24.-28. Dezember 2011, das Schiff storniert Trondheim-Bergen-Trondheim wegen des Orkans „Dagmar“ und nimmt seine Reise nordgehend ab Trondheim wieder auf.
  • 6. Januar 2012, die TROLLFJORD startet zum turnusmäßigen Werftaufenthalt nach Rissa und erreicht die Werft am 7. Januar. Bei der abschließenden Probefahrt am 25. Januar wird noch ein Defekt am Bugstrahlruder festgestellt. Das Schiff bleibt bis 6. Februar in der Werft und geht am 8. Februar wieder in die Route.
  • 4. September 2012, das Schiff kehrt südgehend in Torvik um und fährt zurück nach Ålesund. Wegen eines Defektes der Elektrik an der Maschine und des zu der Zeit tobenden Sturmes an der Westküste wurde der letzte Streckenabschnitt nach Bergen storniert. Die folgende Reise wird planmäßig in Ålesund mit der Fahrt nach Geiranger am 5. September wieder aufgenommen.
  • 20. Januar 2013, das Schiff bricht die nordgehende Reise am Sværholtklubben ab, fährt zurück nach Honningsvåg und dann nach kurzem Stopp weiter nach Alta. Am 22. Januar nimmt sie ihre südgehende Reise planmäßig ab Hammerfest wieder auf. Als Grund wird schlechtes Wetter angegeben.
  • 2. März 2013, wegen schwerer Unwetter über Trøndelag startet das Schiff ab Trondheim nordgehend erst um 20.00 Uhr und fährt durch bis Bodø. Anschließend lässt es Stamsund aus und läuft die folgenden Häfen verspätet mit kurzen Stops an. Ab Harstad ist es wieder planmäßig in der Route.
  • 28. August 2013, das Schiff fährt wegen technischer Probleme verspätet in Kjøllefjord ab, lässt anschließend alle Häfen an der Finnmarkküste aus und trifft am 29. August bereits um 7.45 Uhr in Kirkenes ein.
  • 14. November 2013, das Schiff bricht wegen schlechten Wetters die nordgehende Tour ab und fährt nach Alta. Sie nimmt ihre planmäßige Reise am 16. November ab Hammerfest südgehend wieder auf.
  • 5. Dezember 2013, die TROLLFJORD rammt nach der Abfahrt aus Tromsø einen Brückenpfeiler der Tromsøbrua und muss umkehren. Auch die Brücke wird vorübergehend gesperrt. Das Schiff kann nach Prüfung der Behörden seine Reise um 22.30 Uhr wieder aufnehmen. In der Folge werden wegen der Verspätung Øksfjord und Havøysund ausgelassen.
  • 4. Januar 2014, das Schiff fährt zur Reisemesse nach Oslo, wo es vom 7. bis 12. Januar als Hotelschiff dient. Der Hinweg führt über Stavanger, den Lysefjord und Tønsberg, der Rückweg über Kristiansand, den Lysefjord und Haugesund. Am 15. Januar kehrt es in der Route zurück.
  • 8. März 2014, das südgehende Schiff verlässt Harstad mit 35 Min. Verspätung. Statt via Risøyrenna, Risøyhamn und Sortland fährt es via Tjeldsund und Raftsund nach Stokmarknes.
  • 9. März 2014, das südgehende Schiff bleibt wegen eines starken Sturmes auf der Folda über Nacht in Rørvik. Tags darauf startet es um 14 Uhr und fährt nonstop nach Bergen.
  • 16. Oktober 2014, das Schiff besucht die Insel Hitra, um an der Feier zur Einweihung des neuen Hafens teilzunehmen.
  • 4. Januar 2015, das Schiff fährt zur Reisemesse nach Oslo, wo es vom 7. bis 11. Januar als Hotelschiff dient. Anschließend begibt es sich zu einem Werftaufenthalt in Landskrona. Am 26. Januar trifft sie wieder in Bergen ein.
  • 7. Februar 2015, wegen des Orkans Ole werden nordgehend Torvik und Ålesund gecancelt. Das Schiff verbringt die Nacht in Molde, um am nächsten Morgen Trondheim auzulassen und statt dessen direkt nach Rørvik zu fahren.
  • 09. Februar 2015: Das Schiff wird gegenüber der US Bank Trustees Ltd. in London als Teilsicherheit für einen € 624.000.000,- Kredit gestellt.
  • 10. Februar 2015, das Schiff bleibt nordgehend auf Grund von Problemen mit der Gangway bis bis 22 Uhr in Tromsø und fährt anschließend direkt nach Honningsvåg. Wegen des stürmischen Wetters begibt es sich von dort nach Alta, um am 13. Februar in Hammerfest südgehend in den Plan zurückzukehren.
  • 8. März 2015, das Schiff kehrt südgehend kurz vor Risøyhamn um und langsam nach Harstad zurück. Grund ist ein Schaden an einem Propeller. Da sich die Anlieferung eines Ersatzteiles wegen streik- und sturmbedingtem Flugausfall verzögert, bleibt das Schiff bis zum folgenden Tag, um schließlich abends zu starten. Es fährt durch den Tjeldsund und weiter auf kürzestem Weg nach Bergen, wobei unterwegs nur Bodø, Rørvik und Ålesund angelaufen werden.
  • 15.März 2016, das Schiff kehrt nordgehend in Havøysund um und fährt nach Zwischenstopp in Hammerfest weiter nach Alta. Grund ist der Sturm an der Finnmarkküste. Es wird am 17.März südgehend ab Hammerfest seine aktuelle Reise wieder aufnehmen.
  • 1.April 2016, das Schiff startet nach seiner Rückkehr ab Bergen im Rahmen von zwei „Werfttagen“ zu einer Sondertour in den Sognefjord/Lusterfjord nach Skjolden. Es tritt am 3.April seinen regulären Liniendienst wieder an.
  • 06. September 2016: Die TROLLFJORD geht wegen Maschinenproblemen von Trondheim kommend für mehrere Stunden in Rissa auf die Werft. Anschließend lässt sie alle Häfen bis Bodø aus, um dort wieder in den Fahrplan einzusteigen.
  • 12. September 2016: Die TROLLFJORD bleibt wegen erneuter Maschinenprobleme südgehend in Tromsø, wo ein elektronisches Bauteil ausgetauscht wird. In Folge der Verzögerung fährt das Schiff direkt nach Bergen, um dort am 15. September wieder in den Fahrplan einzusteigen.
  • 22. Oktober 2016: In offenbar selbstmörderischer Absicht springt ein Mann in den Fünfzigern vor Senja vom Deck 6 der nordgehenden TROLLFJORD ins Wasser. Er wird nach gut 40 Minuten von dem Hurtigrutenschiff aufgepickt und per Hubschrauber in das Universitätskrankenhaus Harstad geflogen, wo sich sein Zustand stabilisiert. Der Mann soll Abschiedsbriefe an seine Familie und den Kapitän der TROLLFJORD hinterlassen haben.
  • 22.12.2016: Wegen des schlechten Wetters bricht die TROLLFJORD die laufende Rundreise südgehend in Trondheim ab, um am 25.12. von dort nordgehend wieder in den Fahrplan einzusteigen.
  • 03. Januar 2017: Die TROLLFJORD geht auf die Bredo-Werft nach Bremerhaven, wo u.a. die Brücke neue Hardware erhält, die Maschinenanlage grundüberholt wird und neue Propellergondeln installiert werden.
  • 02. Februar 2017: Nach etwas vorzeitig beendetem Werftaufenthalt geht das Schiff ab Svolvær wieder südgehend in die Route, statt wie ursprünglich geplant am 05. Februar ex Bergen.
  • 29.März 2017: Das Schiff rammt sich beim Anlegemanöver in den Kai von Risøyhamn. Es entsteht Schaden am Kai und ein etwa 1,5m x 1,5m großes Loch im Bug des Schiffes. Die laufende Tour wird abgebrochen und das Schiff notdürtig repariert. Am nächsten Tag fährt das Schiff in langsamer Fahrt nach Harstad, wo es endgültig repariert wird. Am 10.April verlässt das Schiff die Werft und steigt am 12.April in Bergen wieder in die reguläre Tour ein.

Abfahrten + Details 2017

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
Januar
Februar 5 16 27 11 22
März 10 21 5 16 27 *³
April 1 *³ 12 23 7 *³ 18 29
Mai 4 15 26 10 21
Juni 6 17 28 1 12 23
Juli 9 20 31 4 15 26
August 11 22 6 17 28
September 2 13 24 8 19 30
Oktober 5 16 27 11 22
November 7 18 29 2 13 24
Dezember 10 21 5 16 27

*¹ = 3.Januar - 5.Februar, das Schiff geht für drei Touren aus der Route
*² = 2.Februar, das Schiff steigt vorzeitig in Svolvær wieder in die Route ein.
*³ = nach der Kollision mit dem Kai in Risøyhamn am 29.März wird die Tour abgebrochen. Die folgende Tour fällt ebenfalls komplett aus.

Abfahrten + Details 2018

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
1 12 23 Januar 7 18 29
3 14 25 Februar 9 20 -
8 19 30 März 3 14 25
10 21 - April 5 16 27
2 13 24 Mai 8 19 30
4 15 26 Juni 10 21 -
7 18 29 Juli 2 13 24
9 20 31 August 4 15 26
11 22 - September 6 17 28
3 14 25 Oktober 9 20 31
5 16 27 November 11 22 -
8 19 30 Dezember 3 14 25

Abfahrten + Details 2019

Zahlen in Rot = unplanmäßiger Kompettausfall einer Tour, Ocker = nicht vollständige Tour (Ausfall von vier oder mehr Häfen). Eine Gesamtübersicht aller Abfahrten des Jahres befindet sich hier.

Bergen Kirkenes
10 21 Januar 5 16 27
1 12 23 Februar 7 18
6 17 28 März 1 12 23
April 3

Videos

Bilder


schiffe/ms_trollfjord.txt · Zuletzt geändert: 22.04.2017 15:45 von jobo | Ihre Anmerkungen |
Seite drucken
| ODT Export | PDF Export

Benutzer-Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki sind unter einer CC-Lizenz lizenziert. Ausnahmen sind unter rechtliches:lizenz zu finden.
Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE
Sämtliche Beiträge und deren Anhänge im HurtigWiki stehen unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-NC-SA 3.0 DE).
Ausnahmen sind unter http://hurtigwiki.de/rechtliches/lizenz zu finden.